Tempelhof-Schöneberg: Polizisten angefahren und geflüchtet – Festnahme und danach ab in die Psychiatrie

Tempelhof-Schöneberg

Foto by Screenshot Polizei Berlin Twitter: https://twitter.com/polizeiberlin
Foto by Screenshot Polizei Berlin Twitter: https://twitter.com/polizeiberlin

Nr. 0276
Ein Mann flüchtete in der vergangenen Nacht in Tempelhof vor einer Polizeikontrolle und verletzte dabei einen Polizisten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand bemerkten Zivilpolizisten des Abschnitts 44 gegen 0.45 Uhr auf einem Parkplatz eines Schnellrestaurants und eines Supermarktes am Tempelhofer Damm ein Fahrzeug, das dort mit geöffneten Türen stand und aus dem laute Musik ertönte. In dem VW saß ein Mann, den die Beamten daraufhin kontrollieren wollten. Als sie sich als Polizisten auswiesen und die Vorlage der Papiere des Mannes forderten, soll dieser plötzlich die Türen geschlossen und den Motor gestartet haben. Anschließend fuhr er los, soll dabei ein Fahrzeug beschädigt und einen der kontrollierenden Beamten zweimal angefahren haben. Der Beamte gab daraufhin gezielte Schüsse auf die Reifen des Wagens ab, der dann auf der Gegenfahrbahn des Tempelhofer Damms zunächst davon fuhr und nach links in den Bayernring abbog. Polizisten entdeckten den Wagen kurze Zeit später noch in der Nähe auf einem Parkplatz an der Ecke Kaiserkorso/Manfred-von-Richthofen-Straße mit einem beschädigten Reifen. Den 54-jährigen Fahrer nahmen sie fest. Der Mann kam zunächst zwecks Blutentnahme und erkennungsdienstlicher Behandlung in eine Gefangenensammelstelle. Zudem ordnete eine Richterin die Vorstellung des Mannes zur Unterbringung in einer psychiatrischen Abteilung eines Krankenhauses an. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Der angefahrene Beamte hatte Schmerzen am Bein und kam zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.