Tierschutzreport aus Essen: Riesenschnauzer auf Abwegen, Höhenretter seilt sich 15 Meter ab und rettet „Holly“

Foto: Feuerwehr Essen

 Foto: Feuerwehr Essen
Foto: Feuerwehr Essen

Essen Gestern Abend drehte eine Hundehalterin mit ihren beiden Tieren eine Runde durch das grüne Fischlaken. Ungefähr in Höhe des Mittelhammshofes verselbständigte sich ihr noch recht junger Riesenschnauzer und verschwand zunächst spurlos. Der Hund stürzte oberhalb des Hardenbergufers über eine Art Klippe etwa 15 Meter in die Tiefe. Nachdem die Einsatzkräfte die Örtlichkeit gefunden hatten, was sich wegen fehlender eindeutiger Orientierungsmerkmale als zeitraubend erwies, seilte sich ein Höhenretter zu dem Pechvogel ab. Mit vereinten Kräften und dem nötigen Knowhow zogen die Einsatzkräfte der Feuerwache Kupferdreh Hund und Retter wieder nach oben. Holly war augenscheinlich außer sich vor Freude, festen Boden unter den Pfoten zu verspüren. Die junge Frau nahm das äußerlich unverletzte Tier wieder in ihre Obhut und an die Leine und versprach, zu einem Tierarzt zu fahren. (MF)

Feuerwehr Essen