Traunstein: Versuchtes Tötungsdelikt mit Ziegelstein in Asylbewerberunterkunft!

 

 

TEISENDORF/LKR. TRAUNSTEIN. In der Nacht vom 20.06.2017 auf 21.06.2017 schlug ein 27-jähriger Asylbewerber einem 33-jährigen Mitbewohner in einer Asylunterkunft in Teisendorf mit einem Stein auf den Kopf. Der Geschädigte erlitt dabei schwere Verletzungen. Der Täter konnte festgenommen werden. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen ihn.

Am Mittwoch, den 20.06.2017 gegen 22.15 Uhr, schlug nach derzeitigem Erkenntnisstand ein 27-jähriger Asylbewerber im Innenhof einer Asylunterkunft in Teisendorf einem dort aufhältigen 33-jährigen Mitbewohner, der ebenfalls Asylbewerber ist, mit einem Ziegelstein auf den Kopf bzw. ins Gesicht. Was genau den 27-Jährigen dazu bewegte, ist noch unklar. Ersten Ermittlungen zufolge, soll es einen vorausgegangen Streit zwischen den Beiden gegeben haben. Die herbeigerufenen Streifen der Polizeiinspektion Freilassing konnten den Täter widerstandslos festnehmen. Der Geschädigte kam mit schweren Kopfverletzungen ins Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall.

Noch in der Nacht begann die Kriminalpolizei Traunstein mit den Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein sah den Anfangsverdacht eines versuchten Tötungsdeliktes gegeben. Der 27-jährige Täter wurde am 21.06.2017 dem Haftrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen