Tulln: 36-jähriger mazedonischer Staatsbürger soll Ehefrau auf Parkplatz getötet haben

Tulln

 

Ein 36-jähriger mazedonischer Staatsbürger steht unter dem Verdacht seine 32-jährige mazedonische Frau am 21. Jänner 2019, gegen 14.30 Uhr, auf dem Parkplatz eines Lebensmittelfachgeschäfts in Tulln mit einem Gegenstand im Halsbereich lebensgefährlich verletzt zu haben. Der Beschuldigte konnte festgenommen werden. Die 32-Jährige verstarb aufgrund ihrer schweren Verletzungen noch vor Ort. Die Ermittlungen wurden durch das Landeskriminalamt Niederösterreich Ermittlungsbereich Leib und Leben übernommen.

Update:

Die Bediensteten des Landeskriminalamtes Niederösterreich konnten am Tatort die Tatwaffe sicherstellen, bei welcher es sich um einen Dolch handeln dürfte. Die Beweis- und Spurensicherungsmaßnahmen am Tatort werden fortgeführt, die Einvernahme des Beschuldigten wird in den Abendstunden des 21. Jänner 2019 erfolgen. Die zwei gemeinsamen Kinder des Ehepaares, im Alter von 6 und 10 Jahren, die bei dem Vorfall nicht anwesend waren, werden von einem Kriseninterventionsteam betreut. Etwaige Zeugen, welche sich zur Tatzeit auf dem Parkplatz befunden haben dürften, werden ebenfalls in den nächsten Tagen einvernommen.