TV-Tipp: Skrupelloses Geschäft: Wie der Handel mit kranken Hundewelpen funktioniert! Stern TV

stern TV – Mittwoch, 8. Februar 2017, 22:15 Uhr live bei RTL Moderation: Steffen Hallaschka

 

 

 

 

Verdreckte Zwinger, verwahrloste Tiere, tote Welpen: Es war ein grausames Bild, das sich der Polizei bei einer Razzia auf dem Gelände eines Hundehändlers in Siegen bot. „Solche Bilder kenne ich sonst nur aus Osteuropa“, sagt Birgitt Thiesmann von der Organisation „Vier Pfoten“, die den Einsatz der Beamten begleitet hat. „Die Hunde haben förmlich darum gebettelt, dass man sie dort rausholt.“ Seit Jahren schon kämpft die Tierschützerin gegen das skrupellose Geschäft mit kranken Hundebabys, die über Anzeigen im Internet als Tiere „aus einer Liebhaberzucht “ angeboten werden, tatsächlich aber aus Zuchtfabriken aus dem Ausland stammen und oft schwer krank sind. Mit gefälschten Papieren werden die Welpen dann in Deutschland verkauft. Im Fall des Hundehändlers aus Siegen ermittelt inzwischen sogar die Staatsanwaltschaft wegen Betrugs und Bandenkriminalität, und gegen eine Tierärztin, die Blanko-Impfpässe ausgestellt haben soll, liegt ein Haftbefehl vor. Doch warum ist das zuständige Veterinäramt lange nicht eingeschritten? Wie das skrupellose Geschäft funktioniert und warum es so schwierig ist, die Machenschaften zu stoppen, darüber spricht Steffen Hallaschka mit Tierschützerin Birgitt Thiesmann, der Veterinärmedizinerin Kirsten Tönnies und Desiree Mack, die einen Hund bei dem Siegener Händler gekauft hat – Mittwoch live bei stern TV.

 

 

[affilinet_performance_ad size=728×90]

 

 

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihre Rente steht!

1 KOMMENTAR

  1. Ich verfolge gerade sehr interessiert dieses Thema der illegalen Massenzucht. Ich finde es erschreckend und gemein den Tieren gegenüber, dass die Behörden Jahrzehnte lang so versagen und den Tierschutz überhaupt nicht für ernst nehmen. Wenn beim Veterinäramt so oft Alarm geschlagen wird und es immer wieder Ausreden gibt um das ganze Dilemma oder das Leid der Tiere abzuwerten und nicht für bare Münzen genommen wird, das ist schon eine ganz riesengroße Sauerei. Die betroffenen dieses Veterinäramts, welches in der Sendung angesprochen wurde, diese Personen sollte man allesamt, als unfähig entlassen und dazu noch eine gepfefferte Strafe zukommen lassen. Ich platze vor Wut, dass man sich nicht mehr für die hilflosen Tiere einsetzt. Das Nest, welches jetzt ausgehoben wurde, ist nur ein winzig kleines Stück vom Ganzen. Wieviele Tiere müssen weiter leiden, weil unfähige Menschen in unseren Behörden arbeiten und sich generell vieeeeel zu wenig um die Tierquälerei gekümmert wird und es auch viel zu geringe Strafen gibt. Hoffentlich wachen die betroffenen Stellen bald mal auf…….es wird nämlich Zeit. Wenn nicht tierliebende Menschen sich für diese OPFER einsetzen, dann bleiben die Betroffenen auf der Strecke. TIERE KÖNNEN NICHT FÜR SICH SELBST SPRECHEN, LEIDER……..

Comments are closed.