#Ulm: 53-Jähriger #wird von #fünf bis #sechs #Jugendlichen #brutal #ausgeraubt und #verletzt!

 

Ulm  – Am Montag rief der Zeuge bei der Polizei an. Ein 53-Jähriger hätte ihm berichtet, dass er ausgeraubt worden sei. Die Polizei in Göppingen hat sofort die Ermittlungen aufgenommen. Die haben ergeben, dass der Mann vergangenen Freitag eine Wirtschaft in der Hauptstraße verlassen hatte. Vor dem Gebäude unterhielt er sich mit fünf bis sechs Jugendlichen. Die kannte er vom Sehen. Danach lief er in Richtung Schlosspark. Die jungen Männer folgten ihm, rissen ihn zu Boden und schlugen und traten auf den 53-Jährigen ein. Dann raubten sie ihm das Handy aus der Hosentasche und flüchteten. Die Unbekannten verletzten ihr Opfer schwer. Der Mann ging selber in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen der Polizei in Göppingen (07161/632360) laufen nun auf Hochtouren. Die Beamten wissen, dass die Täter männlich und zwischen 16 und 20 Jahren alt sind. Diese jungen Männer sowie Zeugen für die Tat sucht nun die Polizei.

Hinsehen statt wegschauen lautet das Motto der bundesweiten Initiative „Aktion-tu-was“ der Polizei, die zu mehr Zivilcourage aufruft. Viele Straftaten können nur mit Hilfe der Bevölkerung aufgeklärt werden. Informationen zur Aktion der Polizei finden Sie im Internet unter www.aktion-tu-was.de oder in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle.