#Ulm: #Südeutopäer #verletzt #Autofahrer mit #Messer #schwer!

 

Wie Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei mitteilen, erlitt das Opfer, ein 49-Jähriger Mann, schwere Verletzungen. Er schilderte später der Polizei, dass er am Abend seinen Hund am Filsufer ausgeführt hatte. Kurz nach 20 Uhr kam er zu seinem Auto zurück. Das parkte in Bahnhofsnähe an der Filsstraße. Er ließ seinen Hund ins Auto und setzt sich auf den Fahrersitz. Plötzlich habe ein Mann die Fahrertür geöffnet. Der habe sich erst nach dem Weg erkundigt. Dann habe der Unbekannte unvermittelt mit einem Messer auf ihn eingestochen. Schließlich ging der Unbekannte in Richtung Mühlbachstraße davon. Aufgrund der schweren Verletzungen konnte das Opfer den Angreifer nicht verfolgen. Er setzte sich in sein Auto und holte über den Notruf Hilfe. Der Rettungsdienst brachte den schwer Verletzten Mann ins Krankenhaus. Die Polizei suchte sofort nach dem Angreifer. Den beschrieb der Verletzte als einen etwa 25 bis 30 Jahre alten Mann, der etwa 1,80 m groß und kräftig ist. Der Unbekannte hat einen Dreitagebart mit Oberlippenbart. Der mutmaßliche Südeutopäer sprach fast akzentfrei deutsch. Er trug eine dunkelblaue Jacke, darunter eine Fleece-Jacke mit Kapuze. Die Kapuze hatte er über den Kopf gezogen.

Die Kriminalpolizei hat eine Ermittlungsgruppe gebildet, um die Tat aufzuklären. Spezialisten sicherten die Spuren. Die Ermittler hoffen auch auf Hinweise von Zeugen. Sie fragen:

   - Wer kennt den beschriebenen Mann?
   - Wer hat ihn am Donnerstagabend in Eislingen gesehen?
   - Wer hat den Angriff auf den Autofahrer beobachtet?
   - Wer kann sonst Hinweise geben? 

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter der Telefon-Nr. 0731/1880 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Kommentar hinterlassen