Untätigkeit-Skandal: Obwohl syrische Schläger erneut zuschlugen, wurde bis heute kein Ermittlungsverfahren eingeleitet!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Salzgitter  – Körperverletzung Salzgitter-Lebenstedt, Hüttenring, 29.08.2017, 16:35 Uhr

Am Dienstagnachmittag warteten ein 17 Jähriger und seine 15-jährige Freundin in einer Bushaltestelle auf ihren Bus. Dort hätten sich dann zwei männliche Jugendliche, im Alter von 15 und 16 Jahren, genähert und den 17 Jährigen gefragt, ob er Feuer hätte. Als dies von dem 17 Jährigen verneint wurde, seien die beiden Jugendlichen aggressiv geworden. Der 17 Jährige hätte dann in Begleitung seiner Freundin in den Bus steigen wollen, hier sei er von den beiden Tätern aus dem Bus gezogen worden. Vor dem Bus hätte einer der Jugendlichen auf ihn eingeschlagen und im Gesicht gekratzt. Die 15 Jährige sei von einem Gegenstand am Kopf getroffen worden. Die Ermittlungen der Polizei führten dazu, dass es sich bei dem Gegenstand um einen Schlüsselanhänger gehandelt habe. Der 17 Jährige und seine Freundin begaben sich im Anschluss an die Sachverhaltsaufnahme in ärztliche Behandlung, nach den derzeitigen Erkenntnissen zogen sie sich leichte Verletzungen im Gesicht und am Hinterkopf zu. Bei den identifizierten Tätern handelt es sich um syrische Staatsbürger, die in den zurückliegenden Wochen im Zusammenhang mit gemeldeten Schlägereien bereits durch die Polizei kontrolliert wurden. Ermittlungsverfahren wurden gegen Beide bislang jedoch nicht eingeleitet.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*