Vandalismus in Berlin: Über zwei Dutzend Scheiben von Bushaltestellen zerstört!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Polizeimeldung vom 22.07.2017

Marzahn-Hellersdorf

 

Über zwei Dutzend Scheiben von drei Wartehäuschen in Marzahn waren in der vergangenen Nacht das Ziel von Zerstörungswütigen.

Nr. 1658
Nach bisherigen Ermittlungen wurde kurz nach Mitternacht ein Zeuge auf lautes Bersten von Scheiben aufmerksam und sah drei Personen, die sich von der dortigen Straßenbahnhaltestelle „Freizeitforum Marzahn“, entfernten.
Gegen 2 Uhr wurde erneut die Polizei von Anwohnern zu dieser Haltestelle alarmiert, da sie drei Männer sahen, die Steine warfen. Als die Polizisten eintrafen, stellten sie drei junge Männer fest. Die Zeugen erkannten zwei Männer im Alter von 20 und 28 Jahren wieder, gegen sie wurden Anzeigen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung eingeleitet. Ob die Männer auch für die Sachbeschädigung zuvor verantwortlich sind, ist Gegenstand der Ermittlungen. In dem Wartestellenbereich sind 16 Scheiben beschädigt beziehungsweise zerstört worden.

Nr. 1659
Ein Anwohner hörte gegen 0.15 Uhr wie Glas zerbrach und sah, als er aus dem Fenster schaute, einen Mann in der Allee der Kosmonauten, der Steine aus dem Gleisbett nahm und gegen die Scheiben des dortigen Wartehäuschens warf. Als eine Straßenbahn sich näherte, stieg der Steinewerfer auf einen Motorroller und flüchtete in Richtung Marzahner Chaussee. Der Unbekannte beschädigte insgesamt zehn große Glasscheiben des Wartebereichs.

Nr. 1660
Kurz nach 2 Uhr hörte ein Zivilpolizist laute Geräusche aus Richtung Mehrower Allee und sah drei Männer, von denen einer ein Fahrrad dabei hatte, die in Richtung Märkische Allee liefen. An der Bushaltestelle „Lea-Grundig-Straße“ nahm der Beamte dann ein lautes Klirren wahr und alarmierte seine Kollegen. Als das Trio festgenommen werden sollte, flüchteten zwei Verdächtige. Ein 23-Jähriger wurde in der Sella-Hasse-Straße, ein 21-Jähriger nach kurzer Flucht in der Mehrower Allee festgenommen. Dem Dritten gelang die Flucht. Der 21-Jährige führte eine Bauchtasche mit sich. Die Beamten entdeckten in dieser ein Tütchen mit Btm-suspekter Substanz und stellten anhand darin befindlicher, persönlicher Sachen fest, dass die Tasche offenbar dem dritten, 24-jährigen Verdächtigen gehört und beschlagnahmten diese samt Inhalt. Die beiden alkoholisierten Tatverdächtigen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen am Ort entlassen. Die Ermittlungen zu den Sachbeschädigungen dauern an.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*