Versuchtes Tötungsdelikt: Anrufer gibt an sieben Menschen durch Messerstiche getötet zu haben!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

 

Eschwege – Um 02:08 Uhr rief vergangene Nacht ein 29-jähriger über Notruf bei der Polizei an und teilte mit, dass er sieben Menschen durch Messerstiche getötet habe. Die sofort entsandten Streifen der Polizeistation Eschwege konnten den Anrufer mit blutverschmierten Händen in der Eschweger Innenstadt antreffen. Hier erklärte er gegenüber den Beamten, dass er einen Mann mit Messerstichen verletzt habe und führte die Beamten zum Tatort im Bereich der „Neustadt“. In einer Wohnung wurde dann ein 58-jähriger schwer verletzt auf seiner Couch aufgefunden. Der 58-jährige wies mehrere Verletzungen im Halsbereich/ Wirbelsäule auf. Nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde er in das Klinikum Werra-Meißner und von dort in die Uni-Klinik nach Göttingen verlegt. Sein Zustand ist nach wie vor als kritisch zu bezeichnen. Der 29-jährige wurde festgenommen und in das Gewahrsam verbracht. Hintergründe der Tat sind aktuell noch nicht bekannt.

Eine intensive Suche nach möglichen weiteren Opfern verlief negativ. Es gibt derzeit keine Erkenntnisse, dass der Tatverdächtige weitere Personen verletzt hat.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*