Videoreport: Five Star Bergisch Glabach: Ticken „DIE“ noch ganz sauber?

 

Eine Bitte an Five Star Bergisch Gladbach entwickelt sich zu einem Fiasko wegen Ignoranz und Arroganz: Dieses Schreiben wurde nie beantwortet: Ich betreue ehrenamtlich die Familie Tobal Hamo aus Bergisch-Gladbach. Die beiden Söhne Delovan und Mohamad (Mitgliedsnummer 14298) haben sich auf meinen Ratschlag bei Ihnen im FiveStar BGL angemeldet. Die Bestätigung für Delovan steht seit mehreren Tagen aus – während der Bruder unterdessen fleißig trainiert. Ich selbst bin ebenfalls seit über ein Jahr Mitglied in Ihrem Studio (13013). Ich halte Ihr Studio für ausgesprochen exzellent und hervoragend professionell. Auch Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind einfach nur klasse. Kurzum, ich fühle mich in Ihrem Studio sehr wohl und professionell versorgt. Das sage ich nicht so einfach daher, denn als ehemaliger Mitarbeiter der ARD-Ratgebersendungen habe ich Studios in Deutschland mit dem TÜV getestet und Filmbeiträge produziert. Die beiden Jungs sind aus Syrien alleine geflüchtet und wegen eines Angriffes von Nazis auch aus Leipzig. Sie haben bis jetzt ihr Leben gemeinsam gemeistert. Die Familie konnte schliesslich zusammengeführt werden. Obwohl ich mich um die Jungs kümmere, halte ich die Flüchtlingspolitik nicht unbedingt für ein Bravourstück „Deutscher Politik“. Die Beiden sind voll integriert. Sie sprechen unterdessen fast perfekt die deutsche Sprache. Es sind liebenswürdige Menschen. Mohamad möchte mal Kameramann werden. Ich werde ihn dabei unterstützen, weil ich selbst für unterschiedliche europäische Medien in den Themenbereiche Gesellschaft, Verbraucher und Justizpolitik arbeite. Ich möchte Sie herzlichst bitten, auch den Bruder Delovan im Studio BGL aufzunehmen. Ich verbürge mich für die beiden Jungs und darf Sie bitten meine Bemühungen, um eine fast gelungene Integration zu unterstützen. Sicher werde ich oft mit den Jungs gemeinsam trainieren. Für Fragen oder etwaige Problemlösungen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung. Meine journalistische Kurzvita liegt in der Anlage. Sie können mich auch gerne anrufen: Mein Ruf: XXXXXXXXX Freundlicher Gruß Heinz Faßbender Journalist