Von Haftbefehl erfahren – dann durchgedreht und Beamtin verletzt!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

 

Ort:      Leipzig, OT Leutzsch, Georg-Schwarz-Straße
Zeit:     29.60.2017, gegen 21:00 Uhr

Ursprünglich sollte es bei einem abendlichen Einsatz in der Georg-Schwarz-Straße um eine Körperverletzung gehen, bei der ein 17-Jähriger verletzt worden war. Bei der Personalienkontrolle aller anwesenden Personen stellte sich allerdings heraus, dass eben jener Täter (27) per Haftbefehl durch die Staatsanwaltschaft Magdeburg gesucht wurde. Wegen Sachbeschädigung und Bedrohung sollte er entweder 50 Tage in eine Justizvollzugsanstalt oder aber – zur Abwendung dieser – 1.700 Euro zahlen. Nachdem dem 27-Jährigen jener Umstand eröffnet wurde, war er sichtlich geschockt und weigerte sich nach einer anfänglichen Kooperation mitzukommen. Das geforderte Geld konnte er jedenfalls nicht zahlen. Bei dem daraufhin entstandenen Gerangel mit zwei Polizeibeamten und einer Beamtin (32) wurde die Polizistin leicht verletzt. Nichts desto trotz wurden dem 27-Jährigen die Handschellen angelegt und er in die JVA Leinestraße gebracht. Die Beamtin konnte nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus noch in der Nacht wieder verlassen. Der 27-Jährige muss sich nun allerdings nicht nur wegen der zu anfangs eingegangenen Körperverletzung an dem 17-Jährigen verantworten, nein gegen ihn wird nun auch wegen Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte ermittelt. (KG)


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*