VW-Skandal: VW-Kunden in Deutschland kaufen weiter und schauen in die Röhre!

VW

 

Laut einem Bericht der Tagesschau vom 25.10.2016 soll ein US-Bundesrichter einem  15 Milliarden-Dollar-Vergleich aufgrund des VW-Abgasskandals,  zwischen den US-Behörden und Klägern zugestimmt und abgesegnet haben! Der 13,5 Milliarden-EURO-Vergleich soll sich folgendermaßen zusammensetzten 9,2 Milliarden EURO für Rückkauf und Entschädigung und 4,3 Milliarden EURO für Umweltfonds und emissionsfreie Autos!

Ca. 66 % der dann zur Verfügung stehenden Summe soll für Entschädigungen der Betroffenen verwendet werden! 480.000 Besitzer von VW-Dieselfahrzeugen mit einem 2 Liter-Fahrzeug sollen ab nächste Woche beantragen können, ob sie Ihr Fahrzeuge Fahrzeuge zum Rückkauf anbieten oder ob sie eine Umrüstung  einer Manipulationsfreien Software wünschen! Außerdem sollen alle vom Abgasskandal geschädigten Kunden 10.000 Dollar als Einmalzahlung bekommen!

Ob man die Entschädigung in den USA nach dem VW-Abgasskandal für gerechtfertigt hält oder nicht, steht hier nicht zur Debatte, weshalb man die Kunden in den USA so entgegen kommt und die Kunden in Deutschland und Europa im Bezug auf Entschädigung in die Röhre schauen lässt, kann man als neutraler Betrachter nicht verstehen! Merkwürdig ist, dass bei diesen Entschädigungszahlungen als Betroffener des Skandal in Deutschland, überhaupt noch jemand ein VW-Fahrzeug bestellt! Vielleicht ist das der Grund warum sich in Deutschland nichts bewegt bezüglich einer gleichen Entschädigung wie in den USA! Sind die VW-Kunden in Deutschland Kunden 2. Klasse und warum lassen sich genau diese Kunden das gefallen!

 

www.google.de

 

[affilinet_performance_ad size=250×250]