Wahlverlierer: NRW-Politiker sehen in Streit der großen Koalition Grund für Schlappe von CSU und SPD!

Wahlverlierer

Bayernwahl 2018
Bayernwahl 2018 Wahlverlierer

 

Köln. Politiker aus Nordrhein-Westfalen haben den andauernden Streit in der großen Koalition in Berlin für den Ausgang der bayerischen Landtagswahl mitverantwortlich gemacht. Der SPD-Fraktionschef im Düsseldorfer Landtag, Thomas Kutschaty, sagte dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Montag-Ausgabe): „Dieses Ergebnis liegt vor allen Dingen in Berlin begründet: Eine Koalition, die nichts Großes bewegt, ist keine große Koalition. Und das haben uns heute die Wählerinnen und Wähler in Bayern bescheinigt.“ Das Bündnis in Berlin müsse „Probleme lösen und nicht permanent selbst das Problem sein“. Auch Josef Hovenjürgen, Generalsekretär der NRW-CDU, sagte der Zeitung: „Streit wird nicht gewählt.“ Die CSU hätte mehr über ihre Erfolge reden sollen „statt über die Konflikte der Koalition in Berlin“.

 

Kölner Stadt-Anzeiger