Waldeck-Frankenberg: Bei LKW-Kontrolle wird Bulgare mit Gefahrguttransport mit 2,8 Promille gestellt

Autobahn LKW
Autobahn LKW

Entlang der A 44 und der B 252 im Kreis Waldeck-Frankenberg trafen die Polizisten auf insgesamt fünf Lkw-Fahrer, die 1,1 Promille oder mehr Alkohol in der Atemluft hatten. Den höchsten Wert mit 2,8 Promille förderte der bulgarische Fahrer eines Gefahrguttransportes zutage, der nach seiner Ruhepause am heutigen Montagmorgen, gegen 10 Uhr, in Korbach zum Entladen sein wollte. Ihm und den vier anderen Fahrern blieb die Abfahrt polizeilicherseits ebenfalls versagt. An einer Kontrollstelle auf der B 252 bei Twiste zogen die Beamten dann den zweiten alkoholisierten Fahrer an diesem Abend aus dem fließenden Verkehr. Der in Korbach wohnende Mann, dessen Überprüfung den Atemalkoholwert von 1,6 Promille ergab, musste ebenfalls eine Blutprobe abgeben und seinen Führerschein zur Sicherstellung aushändigen.