Wiesbaden: Betrunkener Randalierer mit 2,62 Promille im Wiesbadener Hauptbahnhof!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Wiesbaden – Am Sonntagabend, gegen 20 Uhr, wurde im Hauptbahnhof Wiesbaden eine Streife des dortigen Bundespolizeireviers auf einen lautstarken Streit am Bahnsteig 4 aufmerksam, der zu eskalieren drohte. Ein 29-jähriger Wiesbadener wurde von Mitarbeitern der DB AG in der kurz zuvor eingefahrenen S-Bahn angesprochen, weil er keinen Fahrschein besaß.

Als er die Beamten erblickte, fing er sofort an, diese zu beleidigen und zu bedrohen. Dabei schlug er mit den Fäusten auf die S-Bahn ein. Erst in der nahegelegenen Wache beruhigte sich der Mann langsam wieder und wurde nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Zu diesem Zeitpunkt konnte eine Atemalkoholkonzentration von 2,62 Promille festgestellt werden.

Doch damit nicht genug. Kurz darauf mussten die Beamten erneut gegen den Wiesbadener einschreiten, da dieser vor dem Bahnhof Reisende beleidigte und versuchte mit ihnen Streit anzufangen. Um eine weitere Gefährdung für Reisende und den Mann selbst auszuschließen, wurde er in Gewahrsam genommen. Nachdem er seinen Rausch ausgeschlafen hatte, verließ er nach ein paar Stunden wieder friedlich die Wache.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*