Wiesbaden: Pfefferspray, Schlagen, Treten, Belästigen, so sieht ein Wochenende in der Landeshauptstadt aus!

Wiesbaden, Zahlreiche Faustschläge am Wochenende

 

1. Personengruppe schlägt auf Mann ein und flüchtet in Taxi Wiesbaden, Bleichstraße, Sonntag, 28.10.2018, gegen 03:00 Uhr

(jn) In der Nacht zum Sonntag wurde ein 21-jähriger Mann aus Wiesbaden von mehreren Personen tätlich angegriffen, die im Anschluss an die Tat in ein Taxi stiegen und flüchteten. Gegen 03:00 Uhr nachts war der junge Mann mit mehreren Bekannten in der Bleichstraße unterwegs, als ein Taxi neben der Gruppe anhielt und mindestens fünf Personen auf den 21-Jährigen zuliefen. Diese hätten unmittelbar damit begonnen, auf den Wiesbadener einzuprügeln, so dass dieser zu Boden ging und im weiteren Verlauf medizinisch in einem Krankenhaus versorgt werden musste. Im Anschluss seien die Schläger unmittelbar wieder in dasselbe Taxi gestiegen und in Richtung Wellritzstraße geflüchtet. Weitere täterbezogene Hinweise erbittet die Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers in Wiesbaden unter der Rufnummer 0611 / 345 – 2140.

2. Zahlreiche Faustschläge am Wochenende, Wiesbaden, Freitag, 26.10.2018 bis Montag, 29.10.2018

(jn) Am vergangenen Wochenende flogen im Wiesbadener Stadtbereich mehrfach die Fäuste; ernsthaft verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand zum Glück niemand. Bereits am Freitagabend gegen 22:30 Uhr trat ein bislang unbekannter Täter in der Saalgasse gegen ein Auto, in dem zu diesem Zeitpunkt ein Ehepaar saß. Der 51-jährige Ehemann stieg aus, um den Vandalen zur Rede zu stellen und wurde dann von ihm körperlich angegriffen und leicht verletzt. Der stark alkoholisierte Täter soll ca. 1,60 Meter groß und mit einer blau-rot-weiß gestreiften Daunenjacke bekleidet gewesen sein. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von wenigen Hundert Euro. Wenige Stunden später gerieten zwei 24- und 25-jährige Wiesbadener in einer Kneipe in der Wagemannstraße in Streit mit einem ihnen unbekannten Mann. Der ca. 25 Jahre alte Schläger mit dunkler Hautfarbe und einem Zopf habe der 24-jährigen Frau gegen 02:50 Uhr in ihr Gesicht geschlagen und anschließend unerkannt die Flucht ergriffen. Die Geschädigte wurde leicht verletzt. Um 04:44 Uhr ereignete sich auf der Schwalbacher Straße ein weiteres körperlich ausgetragenes Geplänkel. Demnach traf ein 27-jähriger Wiesbaden auf zwei ihm unbekannte Personen, mit denen er in Streit geriet. Einer der beiden Männer soll ihm dann mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben, bevor das Duo flüchtete. In der Nacht zum Sonntag erlitt ein 20-jähriger Mann aus Wiesbaden Verletzungen, nachdem er in einer Bar in der Schönbergstraße von einem ca. 20-jährigen Mann mit schwarzen Haaren und Bart mehrfach mit der Faust und dem Ellbogen ins Gesicht geschlagen wurde. Außerdem sei der 20-Jährige am Boden liegend getreten worden. Nach der Tat, die sich um ca. 00:45 Uhr ereignete, flüchtete der Unbekannte. Zu einer weiteren Auseinandersetzung kam es am Sonntag gegen 02:00 Uhr in einer Diskothek in der Schwalbacher Straße. Hier wurde ein 44-jähriger Mann von einem mindestens 1,90 Meter großen, dunkel gekleideten Täter mit der Faust ins Gesicht geschlagen und dabei verletzt. In sämtlichen Fällen hat die Wiesbadener Polizei die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345 – 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

3. Junges Mädchen belästigt Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring – Bushaltestelle „Scheffelstraße“, Freitag, 26.10.2018, gegen 17:10 Uhr

(vh) Von einem Unbekannten belästigt wurde am Freitagnachmittag ein Mädchen im Bereich der im Kaiser-Friedrich-Ring in Wiesbaden gelegenen Bushaltestelle „Scheffelstraße“. Gegen 17:10 Uhr wartete ein 13-jähriges Mädchen auf den Bus, als ein ihr unbekannter, bereits lebensälterer Mann auf sie zukam und ansprach. Während des Kontaktes reichte das Mädchen dem Unbekannten ihre Hand, woraufhin dieser ihr einen Kuss auf den Handrücken gab. Da ihr das Geschehene sehr unangenehm war, zog das Mädchen sofort ihre Hand weg und stieg in den nächsten Bus ein. Der Unbekannte stieg ebenfalls in den Bus ein, ohne dass es im Folgenden zu einem weiteren Kontakt oder gar weiteren Handlungen kam. Der Unbekannte wird im Alter von circa 75 Jahren, etwa 170 groß und mit grauem, schütteren Haaren und kleinen dunklen Augen beschrieben, wobei das rechte Auge eingetrübt gewesen sein soll. Bekleidet war der südländisch wirkende Mann, der einen dunkleren Hautton und abstehende Ohren hatte, mit dunklen Sachen und er trug einen Schal. Auffällig war eine von ihm mitgeführte Einkaufstasche mit Rollen.

Das Kommissariat für Sittendelikte der Kriminalpolizei in Wiesbaden bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Auseinandersetzung in der Bleichstraße, Wiesbaden, Bleichstraße, 26.10.2018, 16.55 Uhr,

(pl)Am Freitagnachmittag kam es in der Bleichstraße zu einer handfesten Auseinandersetzung. Ein 19-jähriger Heranwachsender war dort gegen 16.55 Uhr mit weiteren Personen in einen Streit geraten. Im Verlauf des Streits soll der 19-Jährige eine 16-jährige Jugendliche ins Gesicht geschlagen und am Hals gefasst haben. Darüber hinaus habe der Heranwachsende gegen einen 21-jährigen Mann auch noch Pfefferspray eingesetzt. Der Angreifer flüchtete zunächst vom Tatort, konnte aber dann in der Nähe von den verständigten Polizisten angetroffen und festgenommen werden. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

5. Ladendiebin wehrt sich, Wiesbaden, Ellenbogengasse, Freitag, 26.10.2018, 16.00 Uhr

(si)Am Freitagnachmittag hat sich eine 25-jährige Ladendiebin in der Ellenbogengasse zu Wehr gesetzt. Die Frau war zunächst aus einem Geschäft in der Fußgängerzone geflüchtet und dabei von mehreren Personen verfolgt worden. Als die Verfolger die 25-Jährige dann auf den Diebstahl ansprachen und ihr die Beute abnehmen wollten, attackierte die Frau diese. Erst als mehrere Passanten zu Hilfe eilten, gelang es schließlich die Frau bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

6. 17-Jährige angegriffen, Mainz-Kastel, Christof-Ruthof-Weg, Samstag, 27.10.2018. 05.15 Uhr

(si)Eine 17-jährige Frau wurde in der Nacht zum Samstag im Christof-Ruthof-Weg in Kastel von zwei bisher unbekannten Männern angegriffen. Die Geschädigte hielt sich, gegen 05.15 Uhr, in der Nähe einer dortigen Gleisanlage auf, als sie von den Unbekannten geschlagen und getreten wurde. Dabei stürzte die Geschädigte zu Boden. Die beiden Angreifer sollen schlank gewesen sein und ein südländisches Aussehen gehabt haben. Ein Mann des Duos wird als etwa 1,70 m groß sowie 25 Jahre alt beschrieben und soll kurze schwarze Haare sowie einen 3-Tage-Bart gehabt haben. Dieser Mann sei komplett dunkel gekleidet gewesen. Der zweite Täter soll etwa 1,75 m groß gewesen sein und einen grauen Pullover mit Frontaufdruck, eine helle Hose sowie eine Baseballkappe getragen haben. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem 2. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345 2240 zu melden.

7. 23-Jähriger auf Parkplatz von Diskothek angegriffen, Mainz-Kastel, Peter-Sander-Straße, Sonntag, 28.10.2018, 02.30 Uhr

(si)Einen 23-jährigen Mann haben in der Nacht zum Sonntag mehrere bisher unbekannte Personen auf einem Parkplatz in der Peter-Sander-Straße angegriffen. Die Unbekannten sollen auf den 23-Jährigen eingeschlagen und getreten haben, wobei es unter anderem auch zu Flaschenwürfen und zum Einsatz von Schlagringen gekommen sein soll. Als dem Geschädigten mehrere Personen zu Hilfe kamen, sollen die Täter auch diese angegriffen haben. Bei der Auseinandersetzung wurde auch das Fahrzeug des 23-Jährigen beschädigt. Der entstandene Sachschaden an dem Mercedes wird auf mindestens 1.000 Euro geschätzt. Laut Zeugenangaben soll ein Angreifer etwa 1,70 m groß sowie 20 bis 25 Jahre alt gewesen sein und eine athletische Figur gehabt haben. Der südländisch aussehende Mann habe einen Vollbart und lockige schwarze Haare gehabt, welche er als Dutt trug. Bekleidet soll dieser Täter mit einer schwarzen Lederjacke gewesen sein. Ein zweiter Angreifer soll etwa 1,80 m groß und etwa 30 Jahre alt gewesen sein. Dieser habe an den Seiten kurz rasierte Haare gehabt und soll einen grau-weißen Pullover getragen haben. Von den anderen Angreifern ist nur bekannt, dass sie ein südländisches Aussehen gehabt hätten, etwa 20 bis 25 Jahre alt waren und dunkle Kleidung trugen. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem 2. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345 2240 zu melden.

 

 

 

 

1 KOMMENTAR

  1. Wen wundert’s.
    Ergebnisse Wiesbaden Stadt:
    CDU 26,6
    Grüne 22,6 !!!
    SPD 20,1
    AfD 11,0 !!!
    Linke 8,4 !!!
    FDP 7,9

Comments are closed.