Wiesbaden: Vier Männer, aus Somalia und Eritrea sollen über Kolumbianerin in „Reisinger Anlage“ hergefallen sein!

Wiesbaden

Wiesbaden:
Wiesbaden

 

Mutmaßlicher Übergriff, Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee, „Reisinger Anlage“ 12.09.2018, 02:10 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht kam es in der Reisinger Anlage in Wiesbaden mutmaßlich zu einem Übergriff gegenüber einer 43-jährigen, kolumbianischen Staatsangehörigen, welche in Wiesbaden wohnhaft ist. Die Ermittlungen in diesem Fall gestalten sich schwierig, da alle Beteiligten alkoholisiert waren. Verdächtig sind vier, aus Somalia und Eritrea stammende, Männer, im Alter zwischen 19 und 24 Jahren. Gegen 02:10 Uhr meldete sich ein Zeuge bei einer sich in der Nähe befindlichen Polizeistreife und äußerte den Verdacht, dass in der Grünanlage ein sexueller Übergriff stattfinden könnte. Die Streife suchte die Örtlichkeit umgehend auf und traf auf die 43-Jährige und zwei junge Männer. Teilweise waren die Angetroffenen gerade wieder dabei, ihre Kleidung zu richten bzw. sich anzuziehen. Zwei weitere mutmaßlich Beteiligte konnten, durch zur Fahndung eingesetzte Streifen, am Hauptbahnhof Wiesbaden festgenommen werden. Auf diese passte eine von Zeugen abgegebene Personenbeschreibung. Die vier Männer wurden festgenommen und in das Polizeigewahrsam verbracht. Kriminalpolizeiliche Maßnahmen finden zurzeit noch statt. Das zuständige Fachkommissariat für Sexualdelikte hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.