Wittenberg: Bedrohung durch vollgesoffenen Araber auf Weihnachtsmarkt! Kein Zusammenhang mit Straßburg!

Wittenberg

 

Am 11.12.2018 wurde der Polizei um 21.02 Uhr eine Bedrohung durch eine unbekannte männliche Person mitgeteilt. Nach ersten Erkenntnissen befand sich eine Gruppe Erwachsener aus verschiedenen Bundesländern auf dem Weihnachtsmarkt, als sie plötzlich von einer unbekannten männlichen Person angepöbelt und verbal bedroht wurden. Anschließend informierte die Gruppe die Polizei und begab sich in Richtung Juristenstraße, wobei sie durch die unbekannte Person verfolgt und erneut bedroht wurden. Daraufhin wurde er durch zwei Personen aus der Gruppe bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festgehalten. Einer der Beiden, ein 32-jähriger aus Berlin, wurde dabei durch die unbekannte Person getreten und leicht verletzt. Da sich der 23jährige Mann arabischer Herkunft auch gegenüber den Beamten renitent und sehr aggressiv verhielt, wurde ihm eine Handfessel angelegt. Außerdem wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, da ein Atemalkoholtest einen vorläufigen Wert von 1,84 Promille ergab. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er in ärztliche Betreuung übergeben.

Nach ersten Erkenntnissen besteht kein Zusammenhang zu den Vorfällen in Straßburg. Es wird aus polizeilicher Sicht eingeschätzt, dass es sich am ehesten um die Affekttat eines durch Alkoholeinfluss beeinflussten Einzeltäters handelte.