Wohnung in Demmin mit Armbrust beschossen

Foto by: Screenshot Polizei Rostock Twitter
Foto by: Screenshot Polizei Rostock Twitter

 

Am 23.01.2019 meldete sich die Geschädigte gegen 17:15 Uhr telefonisch im Polizeihauptrevier Demmin und teilte mit, dass ihre Wohnung in Demmin Schwedengasse mit Pfeilen beschossen wurde. Nach bisherigem Ermittlungsstand haben unbekannte Täter vom gegenüberliegenden Parkplatz mit einer Armbrust und Leichtmetallpfeilen auf die Wohnung in der dritten Etage geschossen. Ein Pfeil durchschlug die herunter gelassene Jalousie und bohrte sich in die dahinter befindliche doppelverglaste Scheibe des Wohnzimmerfensters und blieb dort stecken. Ein zweiter Pfeil steckte im Kunststoffrahmen des Fensters. Die Geschädigte befand sich zur Tatzeit zwischen 07:00 Uhr und 17:00 Uhr auf ihrer Arbeitsstelle. Unbekannte Täter hatten bereits zum wiederholten Male die Wohnung im dritten Stock mit einer Armbrust beschossen. Die Ermittlungen dauern gegenwärtig an und die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an das Polizeihauptrevier Demmin unter 03998/254-224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden. Im Auftrag Thomas-Michael Neumann, Kriminalhauptkommissar, Polizeipräsidium Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst

Polizeipräsidium Neubrandenburg