#Wuppertal: #Lausbefall durch #Mann aus #Sri-Lanker auf dem #Bundespolizeirevier!

 

Düsseldorf, Wuppertal  – Aufgrund eines verwirrten 46-jährigen Sri-Lanker rückte die Bundespolizei am Dienstagnachmittag (30. Januar) um 17.30 Uhr im Wuppertaler Hauptbahnhof zu einem Einsatz aus. In der ERB 20087 trafen sie einen Mann ohne Fahrkarte an, der mit einem Krankenpflegerhemd bekleidet war. Die Bundespolizisten führten ihn zur Personalienfeststellung auf die Wache. Diese musste später wegen Lausbefall geschlossen werden.

Da der Mann aus Sri Lanka ohne Fahrkarte mit dem Zug gefahren ist, mussten nun seine Personalien festgestellt werden. Um Dokumente aufzufinden, die auf seine Identität hinweisen könnten, durchsuchten die Bundespolizisten den Mann. Während der Durchsuchung bemerkten die Beamten, dass sich auf dem Körper des Mannes kleine Tiere befanden.

Daraufhin wurde die Feuerwehr alarmiert, die den Mann mittels „Seuchenwagen“ in ein Krankenhaus verbrachte. Bei dem Sri-Lanker wurde ein extremer Lausbefall diagnostiziert. Eine Grunddesinfektion der Dienststelle erfolgte durch eine Spezialreinigungsfirma und der Wachbetrieb konnte wieder aufgenommen werden.

Die Personalien des 46-Jährigen wurden ermittelt und ein Strafverfahren wegen des Erschleichens von Leistungen wurde eingeleitet.