Xanten – Polizei führte Großoffensive gegen Rockerclubs durch!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Xanten  – Unter der Einsatzleitung von Polizeioberrat Dietmar Leyendecker führte die Kreispolizeibehörde Wesel am Samstag mit mehr als 100 Polizistinnen und Polizisten erneut eine Kontrollaktion zur Bekämpfung der Rockerkriminalität durch. Anlass hierfür war das in den sozialen Medien angekündigte Sommerfest des Bandidos Club Xanten und des „Harter Kern Xanten“.

Da der Club, mit Sitz in Xanten-Birten, mehrheitlich den Bandidos beigetreten ist, entschied sich der Einsatzleiter, die anreisenden Rocker offensiv zu überprüfen. Alle Personen im Umfeld von OMCG (Outlawmotorcyclegangs) stehen im polizeilichen Fokus.

„Wir unterscheiden zwischen neutralen Motorradclubs, deren Motivation die Freundschaft und Liebe zum Motorradfahren ist und Angehörigen von sogenannten OMCG’s, wie den Bandidos oder Hells Angels, die wir der organisierten Kriminalität zurechnen. Ziel des Einsatzes ist es daher, den Rockern dieser OMCG’s an offensichtlichen Kontrollstellen mit starker Präsenz zu zeigen, dass sie in Xanten nicht willkommen sind!“, so Dietmar Leyendecker.

Die Beamtinnen und Beamten kontrollierten 116 Anreisende, die auf dem Weg zu der Feier waren. Neben den Personen durchsuchten die Gesetzeshüter auch 63 mitgeführte Autos und Motorräder nach Waffen und sonstigen verbotenen Gegenständen.

Weiterhin stellten die Polizistinnen und Polizisten vier Verstöße gegen das Waffengesetz fest, darüber hinaus einen Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz, weiterhin stellten sie in fünf Fällen gefährliche Gegenstände sicher. Ein Rocker hatte einen Haftbefehl und einer war unter dem Einfluss alkoholischer Getränke gefahren.

Zudem stellten die Polizisten neun Ordnungswidrigkeiten fest. Einen Anreisenden traf es besonders bitter. Da er seinen Auspuff nicht eingetragen hatte, musste er sein Motorrad schieben.

Zu Verkehrsstörungen kam es im Verlauf der Aktion nicht.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*