#Zensur-#Skandal: #Internetanbieter #1&1 #droht #Krisenfrei.de mit #Domainsperre!

 

Wegen angeblicher Volksverhetzung und beleidigenden Inhalten droht der Provider 1 & 1 dem Betreiber der Webseite „Krisenfrei“ eine Domainsperre an. Auf die Verstöße sei man aufmerksam gemacht worden, heißt es in der Email. Die beanstandeten Inhalte seien zu entfernen, ansonsten müsse man die Domain sperren. Um welche Inhalte es genau geht, konnte 1 & 1 jedoch nicht sagen.

 

#Zensur: 1&1 droht Krisenfrei mit Domainsperre

Wegen angeblicher Volksverhetzung und beleidigenden Inhalten droht der Provider 1 & 1 dem Betreiber der Webseite „Krisenfrei“ eine Domainsperre an. Auf die Verstöße sei man aufmerksam gemacht worden, heißt es in der Email. Die beanstandeten Inhalte seien zu entfernen, ansonsten müsse man die Domain sperren. Um welche Inhalte es genau geht, konnte 1 & 1 jedoch nicht sagen.

 

Hier der komplette Artikel

Wird krisenfrei.de am 16.01.2018 abgeschaltet?

Sehr geehrter Herr Sordon,

wir wurden darauf aufmerksam gemacht, dass die Inhalte Ihrer Webseite krisenfrei.de volksverhetzende und beleidigende Inhalte aufweisen. Dies stellt einen Rechtsverstoß sowie einen Verstoß gegen die vereinbarten AGB dar.

Die AGB besagen u.a., dass die Internetpräsenz nicht gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und Rechte Dritter (Marken-, Namens-, Urheber-, Datenschutzrechte usw.) verstoßen darf sowie keine pornografischen Inhalte oder auf Gewinnerzielung gerichtete erotische Inhalte/ Leistungen Bestandteil sein dürfen. Die vollständigen Webhosting-AGB können Sie hier einsehen:

http://hosting.1und1.de/xml/order/Gtc

Wir fordern Sie daher auf, die beanstandete Inhalte unverzüglich, spätestens bis zum 16.01.2018, zu entfernen.

Nach fruchtlosem Ablauf der Frist wären wir angesichts der Möglichkeit einer Providerhaftung in Entsprechung zu § 10 TMG gehalten, Ihre Domain zu sperren.

Ich hoffe, dass Sie Verständnis für unser Vorgehen haben und bedanke mich für Ihre Mitarbeit.

Freundliche Grüße


Meine Antwort:

Sehr geehrter Herr xxx,

leider geht aus Ihrer Mail nicht hervor, um welche Verstöße es sich
handelt.
Können Sie mir bitte den/die entsprechenden Links zusenden, aus denen
die Verstöße hervorgehen, sodass ich die rechtswidrigen Inhalte
entfernen kann?

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Sordon


Daraufhin erhielt ich folgende Mail

Sehr geehrter Herr Sordon,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Alle Inhalte welche volksverhetzende und/oder beleidigende Inhalte aufweisen sind hierbei gemeint.

Freundliche Grüße


Das wars. Klasse, nicht wahr! Ohne irgendwelche konkreten Hinweise auf die angeblichen Verstöße wird mit der Sperrung gedroht.

 

Quelle: https://opposition24.com/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen