Zollstreife wird zum Retter Hilflose Person am Elbufer geborgen

Zollstreife

http://www.zoll.de
http://www.zoll.de

 

Am Abend des 8. Januar 2019 führten Pirnaer Zöllner Kontrollen am ehemaligen Grenzübergang in Schmilka durch. Gegen 20:15 Uhr hörten sie wiederholt Hilferufe aus einiger Entfernung. Offensichtlich kamen diese von einer männlichen Person, die sich am gegenüberliegenden Elbufer befinden musste. Die Zöllner setzten sofort mit der Fähre über und begannen den Bahnsteig in Schmilka Hirschmühle, die Gleise und das Elbufer abzusuchen. Auch der Lokführer einer einfahrenden S-Bahn wurde informiert. „Circa 200 Meter hinter dem Bahnhof entdeckten die Kollegen um 20:29 Uhr eine hilflose Person, die mit dem Gesicht nach unten in einem Bachzulauf ungefähr einen Meter vor der Elbmündung lag“, sagte Heike Wilsdorf, Pressesprecherin am Hauptzollamt Dresden. Die Person war ansprechbar, klagte aber über Schmerzen. Die Zöllner verständigten umgehend den Notruf und übergaben den 68- jährigen Pirnaer anschließend an die Rettungskräfte.

Hauptzollamt Dresden