NoGo-Area #Wiesbaden: 21-Jähriger aus #Algerien wird im Kurpark von zwei Männern „#afghanischen Phänotyp“ #beraubt!

(He) Am Freitagabend griffen zwei unbekannte Täter im Kurpark einen 21-Jährigen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis an und entwendeten ihm mehrere mitgeführte Gegenstände. Das Opfer wurde verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Eigenen Angaben zufolge saß der 21-Jährige kurz vor Mitternacht auf einer Bank im hinteren Teil des Kurparks und konsumierte Alkohol. Plötzlich seien zwei Männer aufgetaucht und hätten nach Zigaretten gefragt. Im weiteren Verlauf sei es dann zu einer Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf dem Opfer eine Uhr, ein Armband und dessen Umhängetasche entwendet wurden. Anschließend hätten die Täter ihr Opfer noch unter Gewaltanwendung mit in Richtung Parkstraße gezerrt. Nachdem nun dem Opfer auch noch Kleidungsstücke abgenommen worden waren, flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Die Täter werden folgendermaßen beschrieben: Täter 1: ca. 20 Jahre, circa 1,70 Meter, circa 60 kg, schwarze Haare, oben lang, seitlich rasiert, Dreitagebart, grauer Kapuzenpulli der Marke Nike, blaue Jeans. Täter 2: circa 20 Jahre, circa 1,70 Meter, circa 60 kg, schwarze Haare, oben kurz, seitlich rasiert, blauer Jogginganzug. Das Opfer, selbst algerischer Staatsbürger, beschrieb die Täter als „afghanischen Phänotyp“ mit guten Deutschkenntnissen. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung wurden in der Wiesbadener Innenstadt zwei Personen kontrolliert, deren Aussehen mit der Täterbeschreibung in weiten Teilen übereinstimmt. Die weiteren Ermittlungen hat das Wiesbadener Haus des Jugendrechts übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.