#Polizeireport aus der #NoGo-#Area #Gießen: Nach #Drogen-#Kontrollen werden 3 #Migranten #verhaftet!

Nachdem es bereits in der vorletzten Woche mehrere Kontrollen und Festnahmen im Bereich des Gießener Bahnhofs sowie an weiteren relevanten Punkten in der Gießener Innenstadt gab, waren die Fahnder der Kriminalpolizei auch in der „Vor- Osterwoche“ wieder unterwegs. Bei den Kontrollen wurden weitere drei Personen festgenommen.

Der erste Verdächtige, ein 22 – jähriger Asylbewerber aus Algerien, ging den Beamten am Montag, 26.03.2018, ins Netz, nachdem er offenbar mehrfach Drogen im Bereich des Hauptbahnhofs, des Johannesparks und der Galerie Neustädter Tor verkaufte. Auf Antrag der Gießener Staatsanwaltschaft wurde er am Folgetag beim zuständigen Amtsgericht vorgeführt. Ein Haftbefehl wurde erlassen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Ebenfalls am Montag wurde in der Nähe des Hauptbahnhofes ein 34 – jähriger Mann kontrolliert. Der syrische Asylbewerber, so die Abfrage im Fahndungssystem, wurde bereits per Haftbefehl gesucht. Er wurde ebenfalls festgenommen und in eine Haftanstalt eingeliefert.

Auch in den Tagen bis zum Gründonnerstag erfolgten weitere Kontrollen in Gießen. Auch dabei erhielten die Beamten Unterstützung durch Beamte der Bereitschaftspolizei. Dieses Mal war der Bereich der Galerie Neustädter Tor und ein angrenzendes Schulgelände von den Überprüfungen betroffen. Dabei ging den Beamten ein 21 – Jähriger Türke ins Netz. Der mutmaßliche Dealer hatte Drogen an Jugendliche veräußert. Der Gießener wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Polizeipräsidium Mittelhessen