Foto by: Screenshot Polizei BW Twitter

Mannheim-Innenstadt: Zwei Männe am Paradeplatz durch Stiche schwer verletzt, Syrer festgenommen

Mannheim-Innenstadt   Am frühen Samstagmorgen, 17.11.2018, gegen 5.30 Uhr, kam es am Taxihalteplatz am Paradeplatz im Quadrat D 1 zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen junger Männer. Dabei wurde ein 35-jähriger Mann lebensgefährlich und ein weiterer 37-jähriger Mann schwer verletzt. Im Rahmen einer sofortigen Fahndung mit starken Polizeikräften konnte wenig später in der Bismarckstraße, Höhe Landgericht, ein 22-jähriger Syrer, auf den eine zuvor erlangte Personenbeschreibung zutraf, als Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Seine Hände wiesen zudem Schnittverletzungen auf. Inwiefern er als Verursacher der schweren Stichverletzungen der beiden Männer in Betracht kommt, ist Gegenstand der Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Mannheim wird eine Haftvorführung für den Folgetag prüfen. Die weiteren Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und Kriminalkommissariat Mannheim dauern an. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden. Polizeipräsidium Mannheim

Weiterlesen

Oberhausen: 30 Autos in Alstaden zerkratzt, 9-jähriger Schüler tatverdächtig!

Oberhausen   Am 16.11.2018 wurden in den Nachmittagsstunden erneut im Bereich Alstaden auf der Derfflingerstraße und den Straßen Franzenkamp und Breitenbruch insgesamt 30 geparkte Pkw zerkratzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. Zeugenhinweise führten auf die Spur eines 9jährigen Schülers, der dringend tatverdächtig ist, die Sachbeschädigungen auf dem Nachhauseweg begangen zu haben. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Polizeipräsidium Oberhausen

Weiterlesen
Polizei BW

Lörrach: Mann mit Gewehr in der Lörrach Innenstadt gesichtet!

Lörrach   Am heutigen Samstagmittag, gegen 13:30 Uhr, wurde über den Polizeinotruf mitgeteilt, dass ein Mann mit einem auf dem Rücken geschulterten Gewehr durch die Lörracher Fußgängerzone gehe. Unverzüglich rückten mehrere Streifen in Richtung Innenstadt aus. Durch den Anrufer wurde der Polizei kontinuierlich der Standort des Mannes mitgeteilt, wodurch dieser wenige Minuten später in der Tumringer Straße, unweit des Marktplatzes, gestellt werden konnte. Da das Gewehr auch auf die Beamten täuschend echt wirkte, wurde der Mann mit gezogenen Dienstwaffen überwältigt. Die polizeiliche Maßnahme wurde von etlichen Besuchern der örtlichen Einkaufsmärkte beobachtet. Wie die weiteren Abklärungen ergaben, handelte es sich bei dem ca. 80 cm langen Gewehr um eine aus Metall bestehende täuschend echte Spielzeugwaffe, welche der 39 jährige für seinen Sohn auf dem Flohmarkt gekauft hatte. Gegen den Mann wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und die Anscheinswaffe einbehalten. Polizeipräsidium Freiburg

Weiterlesen

Wolfstein: Prügelei unter Schülern am Bahnhof!

Wolfstein   Für Aufsehen sorgte am Freitagmittag eine größere Personenansammlung im Bereich des Wolfsteiner Bahnhofs. Mehrere Zeugen meldeten der Polizei eine Massenschlägerei. Vor Ort konnten die Polizisten feststellen, dass in die eigentliche Auseinandersetzung drei der anwesenden Personen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren verwickelt waren. Die Schüler liegen offenbar bereits länger im Streit und hatten bereits in der Schule Meinungsverschiedenheiten. Deshalb hatte man sich verabredet, um die Angelegenheit zu klären. Die in größerer Anzahl anwesenden anderen Jugendlichen waren zum größten Teil Mitschüler und lediglich Zeugen des Geschehens. Polizeiinspektion Lauterecken

Weiterlesen

Eisenach: Verletzte nach Gruppen-Schlägerei in Lokal!

Eisenach Am frühen Samstagmorgen kam es in einer gastronomischen Lokalität in Eisenach zu einer Schlägerei. Eine Gruppe von 8-10 Personen begab sich in die Lokalität und geriet dort mit einem 32-jährigen in Streit. Als der Streit in Handgreiflichkeiten überging, gingen zwei Unbeteiligte dazwischen. Sowohl der 32-Jährige, als auch die beiden Unbeteiligten wurden verletzt. Durch das schnelle Eingreifen der Polizei, konnten vier Tatverdächtige in unmittelbarer Nähe der Lokalität festgestellt und vorläufig festgenommen werden. Bei der Festnahme wurde ein 28-jähriger Polizeibeamter verletzt und konnte seinen Dienst nicht weiter fortsetzen. Die Ermittlungen zum Tathergang und den Tatumständen dauern an. (mb) Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha        

Weiterlesen
Polizei BW

Waldshut-Tiengen: Türke und Kosovare bei großanlegter Drogen-Razzia verhaftet!

Waldshut-Tiengen   Landkreis Waldshut: Rauschgifthandel fliegt auf – zwei Männer in Haft Mit einer großangelegten Durchsuchungsaktion und der Verhaftung zweier Männer endeten die verdeckten Ermittlungsmaßnahmen des Kriminalkommissariats Waldshut-Tiengen gegen insgesamt sieben Personen wegen Rauschgifthandels im großen Stil. Am Dienstag erfolgten zeitgleiche Durchsuchungsmaßnahmen an neun Objekten, eines davon in der Schweiz. Gut 50 Polizeibeamten, mehrere Rauschgiftspürhunde und ein Hund des Zolls, der auf die Entdeckung von Bargeld abgerichtet ist, waren im Einsatz, um der Gruppierung das Handwerk zu legen. Die Durchsuchungsobjekte lagen in Waldshut-Tiengen und in zwei östlichen Kreisgemeinden. Neben unterschiedlichen Drogen wie Marihuana, Amphetamin, Kokain und Heroin im zweistelligen Grammbereich wurde auch ein größerer Bargeldbetrag beschlagnahmt. Gegen einen 39 Jahre alten türkischen Staatsangehörigen wurde ein Haftbefehl erlassen, so wie auch gegen einen 46 Jahre alten in der Schweiz wohnhaften kosovarischen Staatsangehörigen. Beide sitzen in Untersuchungshaft. Die Männer gelten als die Hauptdrahtzieher und stehen im Verdacht, mit Cannabis im Kilobereich gehandelt[…]

Weiterlesen

Pirmasens: Besonders dreister Dieb entwendet Handtasche!

Pirmasens   Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Simter Straße in Pirmasens wurde einer 75-jährigen Frau aus Pirmasens am Freitagnachmittag die Handtasche aus dem unverschlossenen PKW entwendet. Dokumente wie der Führerschein und der Bundespersonalausweis, als auch mehrere EC- Karten befanden sich in der Handtasche. Besonders dreist: Die Geschädigte verstaute ihre Einkäufe mitsamt ihrer Handtasche in ihrem PKW und brachte sodann ihren Einkaufswagen zurück. Diese kurze Zeitspanne nutzte der/ die bis dato unbekannte/n Täter/in, um den unverschlossenen Kofferraum zu öffnen und die Handtasche der Frau zu entwenden. Die Polizei Pirmasens bittet um Hinweise unter Tel.: 06331 5200 und rät, Wertgegen-stände während des Einkaufs nicht unbeaufsichtigt im PKW liegen zu lassen und- auch bei lediglich kurzer Abwesenheit- die Fahrzeuge zu schließen Polizeidirektion Pirmasens

Weiterlesen
Polizei-Bayern

Neu-Ulm: Polizisten fahren drei Mal wegen Ruhestöhrung in Asylbewerberheim!

Neu-Ulm   Ruhestörung NEU-ULM. Insgesamt drei Mal wurden Beamte der Polizeiinspektion Neu-Ulm in der vergangenen Nacht zu einer Gemeinschaftsunterkunft in der Leibnizstraße gerufen. Mitbewohner hatten sich mehrfach über einen 37-jährigen beschwert, welcher in und vor seiner Wohnung lärmte und mitten in der Nacht Holz hackte. Nachdem die Aufforderung zum Einhalten der Nachtruhe keine Wirkung zeigten, wurde der stark alkoholisierte 37-jährige schlussendlich in Gewahrsam genommen. Hierbei musste er aufgrund seiner Aggressivität gefesselt werden. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. (PI Neu-Ulm)

Weiterlesen
Schweiz

Ibach: 5-jähriges Kind angefahren und schwer verletzt!

Ibach   Am Freitag, 16. November 2018, kurz nach 15 Uhr, fuhr eine 52-jährige Automobilistin aus einem Parkplatz in die Gotthardstrasse. Dabei übersah sie ein auf dem Trottoir gehendes 5-jähriges Kind und überrollte es. Das Mädchen erlitt dabei schwere Kopfverletzungen. Es wurde mit einem Rettungshelikopter in eine ausserkantonale Spezialklinik überflogen.   Kantonspolizei Schwyz Kommunikation

Weiterlesen
Polizei-Bayern

Haßfurt: Syrischer Intensivtäter wandert endlich ins Gefängnis!

Haßfurt   Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg vom 15.11.2018 HAßFURT, LKR. HAßBERGE. Am Montag erließ eine Richterin am Amtsgericht Haßfurt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Untersuchungshaftbefehl gegen einen 34-Jährigen, gegen den seit geraumer Zeit wegen mehrerer Delikte in den Regionen Bamberg, Würzburg, Erlangen, Schweinfurt und Haßberge ermittelt wurde.   Die Polizeiinspektion Haßfurt ermittelt seit längerem in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg gegen einen 34-Jährigen, der inzwischen polizeilich als sogenannter Intensivtäter geführt wird. Seit 2015 soll der Mann zahlreiche Straftaten wie Ladendiebstähle, Hausfriedensbrüche, Beleidigungen, Zechbetrüge und Rohheitsdelikte wie Körperverletzung begangen haben. Akzeptanz für die Normen der Gesellschaft und die öffentliche Sicherheit und Ordnung ließ der Landkreisbewohner in Gänze vermissen. In den vergangenen Wochen trat dieser nun wieder vermehrt in polizeiliche Erscheinung. Unter anderem besteht der Verdacht, dass der Mann einen Kontrahenten am 01.08.2018 im Streit mit einem Werbeträger verletzt hat, so dass sich der Geschädigte eine[…]

Weiterlesen

Rheinstetten: Unbekannte Person präpariert Kinderschaukel auf Waldspielplatz mit Messer!

Rheinstetten   Eine bislang unbekannte Person präparierte auf dem am Waldrand zwischen Rheinstetten-Mörsch und Ettlingen gelegenen Waldspielplatz „Basheide“ eine Kinderschaukel mit einem Messer. Mitarbeiter des städtischen Bauhofes sind am Donnerstag auf die Vorrichtung aufmerksam geworden und informierten die Polizei. Bisher sind in diesem Zusammenhang keine Ereignisse bekanntgeworden, bei dem ein spielendes Kind verletzt worden wäre. Das Messer war jedoch so mit der Klinge durch den Korb nach oben zeigend angebracht, dass sich Kinder bei der Benutzung der Schaukel hätten schwer verletzen können. Mit Hilfe der Veröffentlichung des sichergestellten Messers erhoffen sich die Beamten des mit den Ermittlungen beschäftigten Polizeipostens Rheinstetten Hinweise aus der Bevölkerung. Entsprechende Meldungen nimmt das Polizeirevier Ettlingen unter 07243/32000 entgegen.   Polizeipräsidium Karlsruhe

Weiterlesen
Österreich

Stadt Linz: Suchtgift-Schwerpunktaktion – sechs Personen festgenommen!

Stadt Linz   Am 16. November 2018 in der Zeit zwischen 7:30 Uhr und 18:30 Uhr führten mehrere Beamte des Stadtpolizeikommandos Linz, des LKA OÖ und der Polizeidiensthundeinspektion Linz eine Suchtgift-Schwerpunktkontrolle im Stadtgebiet von Linz durch. Dabei haben die Beamten 1,01 Kilogramm Cannabiskraut, geringe Mengen morphinhältiges Granulat und Bargeld (Erlös aus Suchtgift-Geschäften) sichergestellt. Weiters wurden zwei Anzeige gem. § 28a SMG (SG-Handel mit großer Menge Suchtmittel), sechs Anzeigen gem. § 27/2a SMG (SG-Handel im öffentlichen Raum) und zehn Anzeige gem. § 27/2 SMG (Erwerb, Besitz, Konsum von SG) erstattet. Sechs Afghanen im Alter von 17 bis 25 Jahren und ein 33-jähriger Österreicher wurden beim Suchtgifthandel im öffentlichen Raum betreten und festgenommen. LPD Oberösterreich

Weiterlesen
Foto by: Screenshot Twitter Polizei Hagen NRW

Hohenlimburg: Nach Messerstecherei bei Familienstreit – Männer wieder auf freiem Fuß!

Hohenlimburg   Nachdem ein Familienstreit am Donnerstagabend in Hohenlimburg eskalierte und sich zwei Männer mit einem Messer verletzten, befinden sich beide Kontrahenten nicht mehr in Lebensgefahr. Die Verletzungen waren nicht so schwerwiegend, wie zunächst angenommen. Beide waren in Krankenhäuser eingeliefert und dort polizeilich bewacht worden. Der 41-jährige Mann bedurfte jedoch bald keiner medizinischen Hilfe mehr, sein 37-jähriger Gegenspieler verbleibt noch unter ärztlicher Aufsicht. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte Freitagnachmittag die Bewachung eingestellt werden. Die Ermittlungen zur weiteren Aufklärung der Tat dauern noch an. Polizei Hagen

Weiterlesen
Österreich

Burgenland: Landwirtschaftlicher Unfall mit Todesfolge!

Österreich   Wie erst heute bekannt wurde, überrollte ein Traktor am 13. November in den Nachmittagsstunden einen 64-jährigen Mann aus dem Bezirk Jennersdorf. Er verstarb im Krankenhaus. Am 13.11.2018 hatte der Mann an einen Traktor, einen über die Zapfwelle angetriebenen Muser angekoppelt, mit welchem er Schweinefutter erzeugte. Seine Gattin, welche sich im Hof befand, wurde durch Hilferufe aufmerksam und fand ihren Gatten, offensichtlich vom Traktor überfahren, unter dem Futtermuser vor. Er schilderte seiner Gattin den Vorfall, wonach er sich beim Absteigen vom Traktor mit seiner Bekleidung an einem Schalthebel verfangen hatte. Dadurch setzte sich der Traktor in Bewegung und schleuderte ihn zu Boden, wo er am Oberkörper überrollt wurde. Der 64-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Am 14.11.2018 verstarb er an seinen Verletzungen. LPD Burgenland

Weiterlesen
Foto by Screenshot Polizei Niedersachsen Twitter

Oldenburg: Kollision zwischen 2 Frachtschiffen im Verkehrstrennungsgebiet 20 km nordwestlich der Insel Borkum!

  Am 15.11.2018, gegen 21.40 Uhr, kam es im Verkehrstrennungsgebiet zu einer Kollision zwischen 2 Frachtschiffen. Ein unter türkischer Flagge fahrendes Frachtschiff (114,00 m) befuhr das Verkehrstrennungsgebiet Richtung Nord-Ostsee-Kanal. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem aus der Ems auslaufenden niederländischen Frachtschiff von 82,00 m Länge. Beide Schiffe verkeilten sich dabei kurzzeitig. Das unter türkischer Flagge fahrende Frachtschiff konnte danach aus eigener Kraft eine an der Ems vorgelagerte Reede anlaufen und dort vor Anker gehen. An dem Schiff entstanden bei der Kollision Verformungen im Bugbereich. Es wurde durch ein Ermittlerteam der Wasserschutzpolizei Wilhelmshaven, unter Hinzuziehung des Polizeibootes „W 3“, geboardet und Ermittlungen an Bord durchgeführt. Das unter niederländischer Flagge fahrende Frachtschiff lief unter Schlepperbegleitung den niederländischen Hafen Eemshaven an. Das Fahrzeug weist ein Loch oberhalb der Wasserlinie in der Außenhaut auf. Hier werden Ermittlungen, in Absprache mit der Wasserschutzpolizei Wilhelmshaven, durch die niederländischen Behörden durchgeführt. Bei der Kollision kam[…]

Weiterlesen
Foto by: Screenshot Twitter Polizei Hagen NRW

Großeinsatz in Hagen – Polizei jagt Einbrecher und Verkehrssünder!

Hagen   Am Freitag, den 16.11.2018, beteiligte sich die Polizei Hagen an einem landesweiten Fahndungs- und Kontrolleinsatz. In vielen Behörden fanden Donnerstag oder Freitag solche Kontrollen statt, die zum Ziel haben, Wohnungseinbrüche zu verhindern und Hauptunfallursachen zu bekämpfen. Mit insgesamt 100 teils uniformierten, teils zivilen Beamten war die Polizei an vielen Kontrollpunkten im Hagener Stadtgebiet unterwegs. Fester Bestandteil der Kontrollen war der Einsatz von Kräften der Bereitschaftspolizei aus Bochum. Der Einsatzleiter, Kriminalrat David Clemens, zog eine erfolgreiche Bilanz: „Wir wollen Einbrecherbanden mit umfangreichen Kontrollen unter Druck setzen und ihnen Tatgelegenheiten vereiteln. Dazu sind insbesondere Personen- und Fahrzeugkontrollen an wichtigen Ein- und Ausfallstraßen sowie in den Stadtteilen besonders geeignet.“ Insgesamt kontrollierten die Einsatzkräfte 294 Fahrzeuge und 323 Personen. Die Beamten zogen einen 38-jährigen Mann an der Feithstraße mit Ersatzhaftbefehl der Staatsanwaltschaft Bochum aus dem Verkehr. Im Polizeigewahrsam beglichen Verwandte den ausstehenden Betrag. Im Rahmen von gezielten Ermittlungen konnten insgesamt fünf weitere[…]

Weiterlesen
Raubüberfall

Gevelsberg: Raub vor Sparkasse- größere fünfstellige Summe Bargeld entwendet!

Gevelsberg     Am 16.11.2018, gegen 14.30 Uhr verlässt ein 56-jähriger Gevelsberger mit einer größeren fünfstelligen Summe Bargeld, die am Abend in einem Sparclub ausgezahlt werden sollte, die Sparkasse an der Mittelstraße. Plötzlich entreißt ihm ein männlicher Täter den Rucksack. Der Täter flüchtet in eine schwarze Schräghecklimousine Mercedes mit AMG-Felgen, in der eine weitere männliche Person wartet. Das Fahrzeug mit den beiden Personen entfernt sich über die Nirgenastraße in Richtung Mühlenstraße. Der Gevelsberger wird durch die Tat leicht verletzt. Zeugen konnten bei der Flucht des Fahrzeuges Fragmente des Kennzeichens erkennen. Es soll sich dabei um EN-TC und drei oder vier Ziffern handeln. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Weitere Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiwache in Ennepetal unter 02333-9166-4000 zu melden. Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Weiterlesen
Foto by: Screenshot Twitter Polizei RLP

Pirmasens: Ex Mann bedroht Frau mit Teppichbodenmesser und verletzt sie!

Pirmasens   Am Freitag den, 16.11.2018 gegen 16.00 Uhr kam es in einem Schnellrestaurant in Pirmasens zu einer Auseinandersetzung zwischen einem getrennt lebenden Ehepaar. Der 42 jährige Beschuldigte bedrohte seine Ex Frau mit einem Teppichmesser. Bevor die über Notruf verständigten Einsatzkräfte eintrafen, konnte die Situation von zwei zufällig vor Ort und nicht im Dienst befindlichen Polizeibeamten geklärt werden. Die 29 jährige Geschädigte erlitt eine leichte oberflächliche Schnittverletzung an der Hand und stand unter Schock. Der Beschuldigte wurde in Gewahrsam genommen und wird morgen dem Haftrichter vorgeführt. Polizeidirektion Pirmasens

Weiterlesen

Großbrand im Klinikum Konstanz: Ein Todesopfer bei Großbrand im Klinikum Konstanz!

    Aus bislang unbekannter Ursache brach am Freitagabend gegen 19.30 Uhr im Klinikum Konstanz ein Brand aus, bei dem eine männliche Person tödliche Verletzungen erlitt. Des Weiteren werden momentan fünf Personen wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung im Klinikum Konstanz behandelt. Nach bisherigen Erkenntnissen hat das Feuer seinen Ausgang in einem Raum im fünften Stockwerk, Ebene G, des Altbaus genommen. Zur Bekämpfung des Brandes waren die Freiwilligen Feuerwehren Konstanz und Radolfzell, mit Unterstützung aus der Schweiz, im Einsatz. Den Feuerwehren gelang es, gegen 21.00 Uhr, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. An den Brandort angrenzende Bereiche des Klinikums wurden evakuiert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens kann bisher nicht beziffert werden.   Polizeipräsidium Konstanz

Weiterlesen

Bottrop: Raubüberfall mit Schusswaffe auf die Esso- Tankstelle in der Sterkrader Straße!

Bottrop Heute, gegen 20.20 Uhr, betrat eine männliche Person die Tankstelle unter Vorhalt einer Schusswaffe. Der Täter forderte die 66-jährige Angestellte zur Herausgabe der Tageseinnahmen auf und griff letztendlich selbst in die geöffnete Kasse. Der Täter flüchtete im Anschluss fussläufig in Richtung Siepenstraße. Der Täter wird als 170-175cm großer Mann beschrieben. Er trug bei Tatausführung einen schwarz-roten Jogginganzug und war mit einer weiß-schwarzen Skimaske und Skihaube vermummt. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise erbittet das zuständige Fachkommissariat unter der Telefonnummer: 0800/2361111. Polizeipräsidium Recklinghausen

Weiterlesen
Räuberische Erpressung

Hildesheim: Schwere Räuberische Erpressung durch Mann mit dunklen Teint mit Schusswaffe!

Hildesheim   Gronau-(fri) Am 16.11.18 um 18.35 Uhr fordert ein männlicher mit einer Sturmhaube maskierter Täter die beiden Verkäuferinnen eines stationären Verkaufswagens in der Gronauer Steintorstraße unter Vorhalt einer Schusswaffe auf, ihm Bargeld auszuhändigen. Die Tageseinnahmen in Höhe eines vierstelligen Euro Betrages werden dem Täter übergeben. Dieser flüchtet anschließend fußläufig in Richtung Hohlstraße. Die beiden Verkäuferinnen werden durch den Überfall nicht verletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung unter Einsatz von insgesamt neun Funkstreifenwagen und einem Polizeihubschrauber führte bislang nicht zum Ergreifen des Täters. Der Täter wird als ca. 175 cm groß beschrieben. Bekleidet soll er mit einem dunkelblauen Pullover und einer dunklen Hose gewesen sein. Seine Hautfarbe soll einen dunklen Teint haben. Das scheinbare Alter wird auf ca. 50 Jahre geschätzt. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Elze, tel. 05068/93030 oder der Polizei in Hildesheim, tel. 05121/9390 in Verbindung zu setzen. Polizeiinspektion Hildesheim

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Bonn: Polizei fahndet nach mutmaßlichen Einbrechern!

Bonn   Zwei bislang unbekannte Männer sind nach dem derzeitigen Ermittlungsstand verdächtig, am 03.10.2018 gegen 07:00 Uhr in ein Firmengebäude an der Godesberger Straße in Godesberg-Nord eingebrochen zu sein. Zur Tatzeit brachen die Unbekannten eine Tür des Gebäudes auf und entwendeten aus dem Inneren eine nicht unerhebliche Anzahl an Werkzeugen. Hierbei wurden sie von einer Kamera videografiert. Anschließend entkamen sie unbemerkt vom Tatort. Da die weiteren Ermittlungen bislang nicht zur Identifizierung der Personen geführt haben, werden nun auf richterlichen Beschluss Bilder der Tatverdächtigen veröffentlicht. Wer Angaben zur Identität der Personen oder weitere Hinweise zum Tatgeschehen geben kann, setzt sich bitte mit dem Kriminalkommissariat 34 unter der Rufnummer 0228/15-0 in Verbindung. Polizei Bonn

Weiterlesen

Düren: Bei Raubüberfall vor Wettbüro wird Opfer schwer verletzt!

Raubüberfall   Am Freitagabend gegen 21.30 Uhr wurde ein 20-jähriger Mann durch einen Überfall schwer verletzt. Zeugen fanden den blutüberströmten Mann vor dem Wettbüro auf der Josef-Schregel-Straße und alarmierten die Polizei sowie den Rettungswagen. Zuvor hatten drei Tatverdächtigen den jungen Mann beleidigt und dann mit Pfefferspray angegriffen. Zudem schlug einer der Täter mit einem eisernen Gegenstand auf das Opfer ein. Die Täter hatten es wohl auf die Umhängetasche des Mannes aus Linnich abgesehen, die sie zur Herausgabe forderten. Die Täter flüchteten, als man auf den Angriff aufmerksam wurde, zu Fuß, aber ohne Beute in Richtung Haus der Stadt. Sie werden als junge Männer vermutlich mit Herkunft aus Nordafrika bezeichnet. Eine Fahndung verlief ohne Erfolg. Das Opfer musste mit Verdacht auf Kieferbruch und Rippenprellungen zur dringenden ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei Düren unter Telefon 02421-949-0 entgegen. Polizei Düren

Weiterlesen

Wahl-Skandal: Unregelmäßigkeiten bei der Hessen-Wahl 2018!

Unregelmäßigkeiten   Wenn in weniger demokratisch verfassten Staaten als der Bundesrepublik Deutschland gewählt wird und es dort zu Unregelmäßigkeiten kommt, sind Politik und Medien schnell bei der Sache, fordern Wahlbeobachter, Neuauszählungen oder Neuwahlen. Was am 28. Oktober bei der Landtagswahl in Hessen passiert ist, spottet jedem Verständnis von Demokratie und Rechtsstaat. In Frankfurt mussten die Ergebnisse in 88 der insgesamt 490 Wahlbezirke korrigiert werden. Die Abweichungen waren eklatant: So kam die CDU in einem Sachsenhausener Bezirk auf 6,2 Prozent. Nach der Korrektur sind 100 Stimmen von den Grünen zur CDU gegangen. In Niederursel wurde das Ergebnis geschätzt und nicht ausgezählt, nun hat man 211 Wähler weniger ermittelt. Und das ist noch nicht alles: Die Stadt Frankfurt wies die Wahlvorstände in den Stimmbezirken an, die Stimmzettel in Taschen zu packen und in den Wahllokalen stehen zu lassen – unbeaufsichtigt in unverschlossenen Räumen. Landeswahlleiter und Frankfurter Wahlamt sprechen von »Pannen«, »Übertragungsfehlern« und[…]

Weiterlesen
Psychiatrie

Fürsorgepflicht: Bundeswehr hat Engpässe bei Behandlung traumatisierter Soldaten!

Bundeswehr   Die medizinischen Versorgungsstrukturen der Bundeswehr werden der zunehmenden Zahl von im Einsatz psychisch erkrankten Soldaten nur unzureichend gerecht. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine AfD-Anfrage hervor, die der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Samstag) vorliegt. Demnach sind derzeit nur knapp 76 Prozent der vorgesehenen Stellen in den psychiatrischen Abteilungen der Bundeswehrkrankenhäuser besetzt. Und nur 30 Prozent der eingeplanten Betten stehen auch tatsächlich zur Verfügung (48 statt 160). Seit 2011 wurden danach insgesamt 2311 einsatzbedingte psychische Neuerkrankungen diagnostiziert. Wie hoch die Zahl der unter posttraumatischen Belastungsstörungen leidenden Soldaten tatsächlich ist, kann nur geschätzt werden. Der Rückgriff auf zivile Vertragsärzte wird von der Bundeswehr selbst als Überbrückung und Ausnahme angesehen. Tatsächlich hat sich nach der jüngsten Auflistung die Zahl der Behandlungen von Soldaten durch zivile Psychiater von 1564 im Jahr 2011 auf 7836 im vergangenen Jahr mehr als verfünffacht. Diese Zivilisten dürfen jedoch keine wehrmedizinischen Untersuchungen durchführen. Dafür fahren[…]

Weiterlesen

Tierschutz: NRW-Landesregierung für Videoüberwachung in Schlachthöfen!

Videoüberwachung   Düsseldorf. Die NRW-Landesregierung will den Tierschutz in Schlachthöfen durch den Einsatz von Überwachungskameras verbessern. „Ich finde den Ansatz, Schachthöfe durch Videoaufnahmen zu überwachen, richtig. Wir setzen uns jetzt für eine bundeseinheitliche Regelung ein“, sagte Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstag-Ausgabe). Die Videoüberwachung könne dazu beitragen, das Vertrauen der Verbraucher in die Produktionsbedingungen in der Fleischindustrie zu verbessern. „Daran sollten auch die Hersteller ein Interesse haben“, sagte Heinen-Esser. „Ich fände es gut, wenn die Schlachtbetriebe in einem ersten Schritt freiwillig die Videoüberwachung einrichten würden“, fügte sie hinzu. In der vergangenen Woche hatten Berichte über tierschutzwidrige Tötungen von Rindern in einem Schlachtbetrieb im niedersächsischen Oldenburg eine Debatte über zusätzliche Kontrollmöglichkeiten ausgelöst. Der Verband der Fleischwirtschaft erklärte auf Anfrage, der Einsatz von Videotechnik könne kein „Allheilmittel“ sein. „In sehr vielen unserer Mitgliedsbetriebe ist bereits seit Jahren Videotechnik installiert, mit dem Ziel, den Tierschutz zu verbessern“, sagte eine Sprecherin. Um[…]

Weiterlesen

Flensburg: Bundespolizei nimmt bei Fahrzeugkontrolle einen gesuchten Libanesen mit einem Kilo Kokain fest!

  Gestern Nachmittag gegen 14.30 Uhr kontrollierten Bundespolizisten einen Renault, der in Richtung Dänemark unterwegs war. Der Fahrer legte einen libanesischen Reisepass und eine Aufenthaltserlaubnis vor. Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorlegen, der wäre in einem anderen Auto. Bei der Überprüfung stellten die Beamten jedoch fest, dass gegen den 44-Jährigen ein Haftbefehl und drei Aufenthaltsermittlungen vorlagen. Die Staatsanwaltschaft suchte den Libanesen wegen Betruges. Der Mann wurde verhaftet. Im Fußraum des Fahrzeugs entdeckten die Bundespolizisten eine Laptoptasche. Darin versteckt unter Papieren kam ein Beutel mit einer großen Menge Kokain zum Vorschein. Im Handschuhfach wurde ein griechischer Führerschein gefunden, dieser war allerdings gefälscht. Der Libanese wurde mit zur Dienststelle genommen, das Rauschgift sichergestellt. Es handelt sich dabei um mehr als ein Kilo Kokain mit einem Straßenverkaufswert von ca. 85.000 Euro. Beamte des Zollfahndungsamtes Hamburg – Dienstsitz Kiel wurden hinzugerufen. Der Libanese wurde dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in Untersuchungshaft genommen. Ihn[…]

Weiterlesen
NoGo-Area Gießen

Gießen: Asylbewerber aus Algerien nach Ladendiebstahl geschnappt!

Gießen   Beim Diebstahlsversuch ertappt wurde offenbar ein 26 – jähriger Mann am Donnerstagabend in einem Kaufhaus im Seltersweg. Der Asylbewerber aus Algerien hatte offenbar die Diebstahlssicherung einer Jacke beschädigt, um diese dann entwenden zu können. Bei dem misslungenen Versuch entstand ein Schaden von etwa 100 Euro. Der mutmaßliche Dieb wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Weiterlesen

Wiesbaden: Frau wird von Jogger angerempelt und gegen Wand gestoßen!

Wiesbaden   Wiesbaden, Steubenstraße, 15.11.2018, 08:55 Uhr, (sw)Aus nicht bekanntem Grund wird eine 27-jährige Wiesbadenerin von einem Jogger angerempelt und, nachdem sie ihn darauf ansprach, gegen eine Wand gestoßen, wodurch sie sich Verletzungen zuzog. Der unbekannte Jogger entfernte sich dann in Richtung Bierstädter Straße. Beim Täter soll es sich um einen 45 bis 50 Jahre alten, sportlichen Mann von etwa 1,80 Meter Größe mit blonden, leicht gewellten Haaren, die an den Seiten abrasiert sind, handeln. Er war bekleidet mit einem roten Windbreaker, einer schwarzen Laufhose und weißen Sportschuhen. Das 1. Polizeirevier Wiesbaden ermittelt wegen Körperverletzung und nimmt Hinweise, die zur Feststellung des Täters führen, telefonisch unter (0611) 345 2140 entgegen.

Weiterlesen

Wiesbaden: Zwei Südländer rauben nach Pfeffersprayangriff Handy!

Wiesbaden   15.11.2018, 14:00 Uhr, Wiesbaden, Goebenstraße, (sw)Zur Mittagszeit des gestrigen Donnerstags wurde die 17-jährige Geschädigte in der Goebenstraße von zwei derzeit noch unbekannten Tätern mit Pfefferspray angegriffen und zu Boden gestoßen. Sie erbeuteten ihr Handy und flüchteten dann zu Fuß. Bedingt durch den Angriff musste die junge Frau in einem Wiesbadener Krankenhaus behandelt werden. Beide Täter können als ca. 18 Jahre alte Männer mit einer Größe von 1,80 Meter bis 1,85 Meter mit südländischem Erscheinungsbild und von schmaler Statur beschrieben werden, wovon einer komplett schwarz bekleidet war und eine Kappe trug. Der zweite Täter trug eine rot-weiße Trainingsjacke der Marke „Adidas“ und habe eine auffallend große Nase mit einem „Höcker“. Hinweise zu den Tätern nimmt das 3. Polizeirevier Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345 2340 entgegen.      

Weiterlesen

Ennigerloh: Mann zeigte sich in schamverletzender Weise

Ennigerloh   Am Freitag, 16.11.2018, beobachtete eine 29-Jährige gegen 8.45 Uhr einen Mann an der Ostenfelder Straße in Ennigerloh, der sich in schamverletzender Weise zeigte. Der Unbekannte stand einige Meter vor der Einmündung Ludgerusstraße. Der Gesuchte ist etwa 1,70 Meter groß, circa 25 bis 30 Jahre alt,hat eine normale Statur, kurze blonde Haare und eine helle Haut. Bekleidet war der Mann mit einer dunklen Hose und einer dunklen Jacke. Hinweise nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen. Polizei Warendorf

Weiterlesen

Ahaus: Bullen verenden nach Sabotage an Maishäcksler!

Ahaus   Erst am Donnerstag erhielt die Polizei Borken Kenntnis von folgendem Sachverhalt: Bereits Anfang September stellte ein Maishäcksler auf einem Feld Ahaus-Wessum seine Arbeit mit einem lauten Knall plötzlich ein. Ein Metallteil war in das Innere gelangt. An dem Häcksler war ein Schaden in Höhe von 27.000 Euro entstanden. Durch die Zerstörung innerhalb der Maschine waren jedoch auch etliche Metallteile – durch die Arbeiter unbemerkt – in die Maisernte und in der Folge auch in das Tierfutter gelangt. Auf dem mit der Maissilage belieferten Betrieb verendete ein Bulle an den Folgen der Nahrungsaufnahme, zwei weitere mussten notgeschlachtet werden. In einem Futtertrog konnte das Metallteil, welches den Schaden in der Maschine verursacht hatte aufgefunden werden (siehe Foto). Wer sachdienliche Angaben zu möglichen Tätern oder der Herkunft des abgebildeten Metallteils machen kann, wird gebeten sich bei der Kripo in Ahaus (02561) 9260 zu melden. Kreispolizeibehörde Borken

Weiterlesen

Vermisstenfahndung aus Harburg: Seit gestern (15.11.2018) 20 Uhr wird der 15Jährige Julian BLECKEN aus dem Bereich Winsen (Luhe) vermisst!

Vermisstenfahndung   Julian ist ca 165 groß und von kräftiger Statur. Er hat kurze blonde Haare und war zuletzt mit einem silbernen Mountainbike unterwegs. Am gestrigen Abend war er mit einer kurzen schwarzen Hose und einer schwarzen Wellenstein Winterjacke bekleidet. Julian könnte sich in einer hilflosen Lage befinden. Wer Angaben zu dem aktuellen Aufenthaltsort von Julian machen kann, oder in irgendeiner Art seit gestern Abend Kontakt zu ihm hatte, wird gebeten, umgehend die Polizei in Winsen (Luhe) unter 04171/7960 oder eine andere Polizeidienststelle zu informieren. Hinweis: Ein Foto (geringe Auflösung) des Vermissten befindet sich in der digitalen Bildmappe Polizeiinspektion Harburg

Weiterlesen
Schweiz

Zürich-Flughafen: Drogenkurier aus der Ukraine mit rund 500 Gramm Kokain verhaftet!

Zürich-Flughafen   Die Kantonspolizei Zürich hat am Mittwochvormittag (14.11.2018) am Flughafen Zürich einen Mann verhaftet, der rund 500 Gramm Kokain in Form von gepressten Fingerlingen in seinem Körper mitführte. Der 25-jährige Drogenkurier aus der Ukraine reiste von Sao Paolo nach Zürich. Bei einer Routinekontrolle durch Kantonspolizisten kam der Verdacht auf, dass es sich beim Reisenden um einen sogenannten Bodypacker handeln könnte. Die weiteren Abklärungen zeigten, dass der Mann Fingerlinge mit einem geschätzten Gesamtgewicht von rund 500 Gramm geschluckt hatte. Zur genauen Gewichtsbestimmung wurden die Fingerlinge dem Forensischen Institut Zürich (FOR) übergeben. Im Anschluss an die polizeilichen Befragungen wurde der Festgenommene der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland zugeführt Kantonspolizei Zürich

Weiterlesen
Österreich

Wien: Mann aus Tunesien randaliert im Bus und leistet Widerstand gegen die Polizei!

Wien   Widerstand Datum: 16.11.2018 Uhrzeit: 01.44 Uhr Adresse: 1., Opernring Ein 36-Jähriger löste einen Polizeieinsatz aus, da er im Nachtbus andere Fahrgäste grundlos beschimpfte. Die Beamten versuchten den Mann zu beruhigen, jedoch setzte er seine Beschimpfungen auch gegenüber den Polizisten fort und wurde zunehmend aggressiver. Trotz mehrmaliger Abmahnungen stellte der Mann (tunesischer Staatsangehöriger) sein Verhalten nicht ein, weswegen die Beamten die Festnahme aussprachen. Im Zuge dieser setzte er einen heftigen Widerstand und schlug mit den Armen mehrmals in Richtung der Beamten. Bei der Amtshandlung wurde niemand verletzt. LPD Wien

Weiterlesen
Psychiatrie

Aachen: Exhibitionist kam in die Psychiatrie!

Psychiatrie Die Polizei hat am späten Donnerstagnachmittag in Laurensberg einen Exhibitionisten festgenommen, der an mehreren Haustüren mit herunter gelassenen Hosen geschellt hatte. Der 61-jährige Festgenommene gab an, er leide unter Schizophrenie. Er begab sich freiwillig, aber in Polizeibegleitung, in psychiatrische Behandlung. Bereits in der vorigen Woche habe er in gleicher Aufmachung an den Haustüren geschellt, so die Betroffenen. (pk) Polizei Aachen

Weiterlesen

Düren: Dunkelhäutiger und Südländer verüben Raubüberfall auf Taxifahrer!

Düren   Opfer eines Raubüberfalls wurde am Donnerstagabend ein 52-jähriger Taxifahrer aus Düren. Während die Täter ohne Beute flüchten, wurde der Fahrer verletzt zurückgelassen. Gegen 23:20 Uhr nahm der Mietwagenfahrer drei männliche Fahrgäste in der Josef-Schregel-Straße in Höhe eines dortigen Hotels auf. Im Verlauf der Fahrt dirigierten die Männer den Fahrer auf den Parkplatz eines Möbelhauses an der Veldener Straße. Der hinter dem Fahrer sitzende Mann griff diesen an. Dabei hatte er eine Waffe in der Hand und sagte mehrfach „Geld raus“. Während der Situation wurde die Waffe, nach Angaben des Geschädigten eine schwarze Pistole, auch einmal abgefeuert. Wahrscheinlich handelte es sich um eine Luft- oder Gaswaffe. Der 52-Jährige schnallte sich ab und versuchte auszusteigen. Zur gleichen Zeit befuhr ein Transporter besetzt mit drei Personen die Veldener Straße stadteinwärts. Die Insassen wurden auf die Situation auf dem Parkplatz aufmerksam, wendeten das Fahrzeug und machten sich bemerkbar. Daraufhin verließen die drei[…]

Weiterlesen

Europäischer Antibiotikatag Montgomery fordert gemeinsamen Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen

Antibiotikatag   Berlin, 16.11.2018 – „Antibiotika-Resistenzen sind eine globale Gefahr, der wir mit einem internationalen Schulterschluss begegnen müssen.“ Das erklärte Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), im Vorfeld des Europäischen Antibiotikatages am 18. November 2018. Gerade die Industrieländer stünden in der Pflicht, mehr in Forschung und Entwicklung neuer Antibiotika, alternativer Therapien und besserer Testverfahren zu investieren. Montgomery betonte, dass Deutschland in den letzten Jahren eine Vorreiterrolle im Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen übernommen habe. „Diesen Weg müssen wir konsequent weitergehen“, forderte er. So sei es notwendig, den Einsatz von Antibiotika in der Tiermast weiter zu senken. Die Ärzteschaft sei sich ihrer besonderen Verantwortung im Kampf gegen resistente Keime bewusst. In der ärztlichen Aus-, Fort- und Weiterbildung werden umfangreiche Kenntnisse über Antibiotika-Resistenzen und einer rationalen Antibiotika-Therapie vermittelt. Strategien zum rationalen Einsatz von Antiinfektiva bilden einen Schwerpunkt der strukturierten curricularen Fortbildung „Antibiotic Stewardship“ der Bundesärztekammer. Das Thema Antibiotika-Einsatz ist fester Bestandteil[…]

Weiterlesen
Justiz

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen die Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen ein – es gibt keine strafwürdigen Handlungen!

Staatsanwaltschaft   Die Staatsanwaltschaft hat gestern die Ermittlungen gegen die Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen eingestellt. Auslöser hierfür war eine unberechtigte Strafanzeige aufgrund des Films „Elternschule“. „Die Anzeige war ohne Substanz und völlig ungerechtfertigt. Das hat die Staatsanwaltschaft Essen nach ihren Untersuchungen festgestellt und alle Ermittlungen gegen uns eingestellt. Es ist keinerlei strafwürdige Handlung erkennbar. Unsere Klinik arbeitet völlig gewaltfrei und auf der Basis von anerkannten wissenschaftlichen Leitlinien“, sagt Werner Neugebauer, Geschäftsführer der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen, und ist mehr als zufrieden mit dieser Entscheidung der Behörden. „Die Anzeigen haben unsere therapeutische Arbeit skandalisiert. Viele Kritiker polemisieren und sind an einer sachlichen Diskussion nicht interessiert. Der Skandal und die Profilierung sind ihr Ziel, der Dokumentarfilm ist für sie nur Mittel zum Zweck“, so Neugebauer. In den vergangenen Wochen hat die Klinik und vor allem das engagierte Team der Psychosomatik Unterstützung und Zuspruch von denen erfahren, die in der öffentlichen Diskussion kaum[…]

Weiterlesen

Welttoilettentag: Eine Toilette für jeden!

Welttoilettentag Nächsten Montag, den 19. November 2018, ist Welttoilettentag. Klingt albern, ist es aber nicht. Denn er macht darauf aufmerksam, dass auch im Zeitalter von Internet und Smartphone für viele Menschen nicht einmal alle Grundbedürfnisse abgedeckt sind. Jeder dritte Mensch hat noch keinen Zugang zu einer adäquaten Sanitärversorgung und ist daher einem erhöhten Risiko bestimmter Infektionskrankheiten ausgesetzt. Die weltweite Toilettenkrise gilt als eines der deutlichsten Zeichen für Armut. arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V. setzt sich in der humanitären Hilfe und entwicklungsorientierten Zusammenarbeit für die Lösung der Sanitärkrise ein. Denn 2,3 Milliarden Menschen leben derzeit noch ohne Zugang zu adäquaten Sanitäranlagen. „Nicht nur sauberes Wasser, sondern auch eine angemessene Sanitärversorgung ist ein Menschenrecht“, sagt Carmen Paradiso, Leiterin der Abteilung Humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit bei arche noVa. „Letztendlich ist der Zugang zu Toiletten eine Frage der Würde.“ Den Welttoilettentag haben die Vereinten Nationen ins Leben gerufen, um auf[…]

Weiterlesen
Foto by: Screenshot YouTube

Lindenstraße ist Geschichte! Abschied nach mehr als drei Jahrzehnten!

Lindenstraße   Die wöchentliche Serie „Lindenstraße“ wird nach über 34 Jahren nicht fortgeführt. Die Fernsehprogrammkonferenz der ARD hat sich mehrheitlich gegen eine Verlängerung des Produktionsvertrages mit der Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion ausgesprochen. Die letzte Folge der Serie wird im März 2020 im Ersten ausgestrahlt. Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: „Diese Entscheidung hat sich die Fernsehprogrammkonferenz der ARD nicht leicht gemacht. Denn die ‚Lindenstraße‘ ist eine Ikone im deutschen Fernsehen, die uns seit Jahrzehnten begleitet. Sie ist Spiegelbild der Geschichte und Entwicklung unserer Republik. Sie hat Akzente gesetzt, die prägend bleiben werden – ein Verdienst engagierter, leidenschaftlicher Macher. Doch wir müssen nüchtern und mit Bedauern feststellen: Das Zuschauerinteresse und unsere unvermeidbaren Sparzwänge sind nicht vereinbar mit den Produktionskosten für eine solch hochwertige Serie. Hans W. Geißendörfer hat als Vater der ‚Lindenstraße‘ Fernsehgeschichte geschrieben. Ihm und seiner Nachfolgerin Hana Geißendörfer sowie allen Mitwirkenden gelten unser Respekt und unser Dank. Und noch[…]

Weiterlesen
Urheber: cbies / 123RF Standard-Bild

Causa „Spenden an den KV Bodenseekreis“: Stellungnahme des AfD-Bundesvorstandes!

KV Bodenseekreis 1.) Frau Dr. Alice Weidel hat heute eine persönliche Erklärung zu der Angelegenheit abgegeben. 2.) Momentan wird der Sachverhalt auf allen Ebenen der Partei sehr intensiv aufgeklärt. Ein Rechtsanwalt wurde mit der umfassenden Aufarbeitung des Sachverhalts und der Vorbereitung einer detaillierten Stellungnahme gegenüber den Behörden beauftragt. 3.) Alle vorübergehend eingegangenen Zahlungen sind – und zwar ohne öffentlichen Druck – zurückgezahlt worden! 4.) Der Bundesvorstand sieht keinerlei Verschulden bei Frau Dr. Alice Weidel. Pressestelle Bundesvorstand Alternative für Deutschland  

Weiterlesen
AfD-Brandenburg

Birgit Bessin: „SPD und Grüne beharren auf verfassungswidrigen Quoten – mit der AfD gibt es keine sogenannten geschlechterparitätischen Regelungen“!

geschlechterparitätischen Regelungen   Zur Landtagsdebatte um den Bericht der Landesregierung zu Nummer 2 des Beschlusses des Landtages Brandenburg „Gleichwertige Lebensbedingungen in Brandenburg schaffen – Demokratische Teilhabe ausbauen!“ vom 15. November 2017 (Drucksache 6/7616-B) erklärt die stellvertretende Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Birgit Bessin: „SPD und Grüne wollen sehenden Auges mit ihrem Quoten-Gesetz die Verfassung brechen. Zu diesem Ergebnis muss man leider kommen, wenn man die gestrige Plenardebatte verfolgt hat. Obwohl das Rechtsgutachten des Parlamentarischen Dienstes des Landtages jüngst klar und deutlich die Verfassungswidrigkeit von Frauenquoten festgestellt hat, beharren rote und grüne Ideologen auf ihren unsinnigen, freiheits- und gerechtigkeitsfeindlichen Vorstellungen. Fatale Unterstützung fand diese unheilige Landtagsallianz erst vor wenigen Tagen, als Merkel lt. MDR bei einem Festakt im Deutschen Historischen Museum in Berlin sagte, Frauenquoten seien nur ein erster Schritt zur Normalität. Ziel müsse Parität sein. Wir brauchen aber keine Quotenfrauen wie eine Andrea Nahles, die galoppierende (Quoten-)Frontfrau der SPD,[…]

Weiterlesen

Hamburg-Wandsbek: Seit gestern Nachmittag wird die 52-jährige Andrea Ramsek vermisst.

Hamburg-Wandsbek   Das zuständige Landeskriminalamt (LKA 15) führt die Ermittlungen. Frau Ramsek verließ gestern Nachmittag ihre Wohnung im Hortensienweg und ist seitdem vermisst. Sie ist erkrankt und bedarf dringender ärztlicher Hilfe. Die bisherigen Suchmaßnahmen führten nicht zum Auffinden des Vermissten. Auf Antrag der Ermittler hat der zuständige Ermittlungsrichter daher einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen. Die Vermisste wird wie folgt beschrieben: – ca. 165 cm groß – schlanke Figur – kurze braune Haare – rotbraune Jacke – blaue Jeanshose – hellbraune, knöchelhohe Schuhe Hinweise bitte an die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 oder jede andere Polizeidienststelle. Polizei Hamburg

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Bottrop: Mann hebt mit EC-Karte unberechtigt Bargeld ab!

Lichtbildfahndung   Am 14. Juli 2018 kaufte die Geschädigte in einem Supermarkt an der Gladbecker Straße ein. Auf dem Parkplatz bedrängten sie drei Männer. Während zwei die Frau ablenkten, stahl ihr der Dritte die EC-Karte aus der Geldbörse. Mit dieser hob der auf dem Bild Abgebildete kurze Zeit später unberechtigt Bargeld an einem Geldautomaten der Commerzbank in Bottrop und später an einem Geldautomaten der Sparkasse Düsseldorf Bargeld ab. Die Polizei bittet nun um Mithilfe aus der Bevölkerung: Wer kann Angaben zu der auf dem Foto abgebildeten Person machen? Hinweise erbittet das Regionalkommissariat in Gladbeck unter Tel. 0800/2361 111. Polizeipräsidium Recklinghausen

Weiterlesen

Xanten: Unbekannter belästigte 16-Jährige!

Xanten   Am Donnerstagabend gegen 20.45 Uhr stieg eine 16-Jährige in Ginderich an der Haltestelle „Post“ in einen Bus der Linie SB 6, der von Ginderich in Richtung Xanten fuhr. Als der Bus verkehrsbedingt an der Kreuzung Rheinberger Straße/Augustusring anhielt, setzte sich ein Fahrgast, der zunächst im hinteren Bereich des Fahrzeugs gesessen hatte, plötzlich neben die Xantenerin. Der Mann, der in einer Hand eine Bierflasche hielt, belästigte und berührte das Mädchen und versuchte sie zu küssen. An der Haltestelle Viktorstraße in Xanten stieg der Unbekannte schließlich aus, nachdem er zuvor noch einen anderen Fahrgast angepöbelt hatte. Dann verließ der Mann die Haltestelle zu Fuß in Richtung Augustusring. Beschreibung des Unbekannten: Ca. 25-30 Jahre alt, ungepflegte Erscheinung, ca. 165 cm groß, Drei-Tage-Bart, dunkel, mit vereinzelten helleren oder grauen Haaren. Der Mann trug eine schwarze Jacke mit Kapuze und eine schwarze Mütze. Aus der Jacke ragte ein weißer Kragen heraus, entweder von[…]

Weiterlesen

Landkreis Saalfeld-Rudolstadt.: Auseinandersetzung in Gemeinschaftsunterkunft zwischen Afghanen!

Rudolstadt. Landkreis Saalfeld-Rudolstadt   Weil einem 22-jährigen Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in der Jenaischen Straße die Musik seines Nachbarn zu laut war, soll es am Donnerstagabend zu einer Körperverletzung gekommen sein. Der 22-jährige Afghane soll demnach das Zimmer eines 24-jährigen Landsmannes betreten und den Jüngeren ins Gesicht geschlagen haben. Der 24-Jährige wurde dadurch leicht verletzt und informierte den Sicherheitsdienst der Unterkunft. Die Mitarbeiter alarmierten die Polizei, die vor Ort die Anzeige gegen den 22-jährigen Tatverdächtigen aufnahmen. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und dort ambulant versorgt. Der Tatverdächtige hatte vor dem Eintreffen der Polizeibeamten die Gemeinschaftsunterkunft verlassen. Thüringer Polizei

Weiterlesen

Erkrath: 49-jährige Frau wird von Südländer verfolgt und sexuell belästigt!

Erkrath In der Nacht zum heutigen Freitag (16. November 2018) hat ein Mann eine 49 Jahre alte Frau vom Bahnhof Erkrath aus verfolgt und sexuell belästigt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Gegen 1 Uhr nachts stieg die Erkratherin, die zuvor in Düsseldorf unterwegs war, am Bahnhof Erkrath aus der S8 aus. Als sie sich zu Fuß auf den Heimweg machte, bemerkte sie an der Unterführung in Richtung Rathelbecker Weg einen Mann, der sich ihr in schamverletzender Weise zeigte. Der Mann verfolgte die Erkratherin, beleidigte sie und forderte sie zu sexuellen Handlungen auf. Lautstark rief ihm die Erkratherin daraufhin zu, er solle sie in Ruhe lassen. Der Mann ließ jedoch nicht von seiner Verfolgung ab. Schlimmer noch: Er entriss der Erkratherin das Handy, welches sie zwischenzeitlich aus ihrer Tasche geholt hatte. Daraufhin kam es am Steinhof, Höhe Schlüterstraße, zu einer körperlichen Auseinandersetzung. In dessen Verlauf schlug[…]

Weiterlesen
Foto by: You-Tube AfD-Fraktion Bundestag

Parteispende an die AfD – Weidel: Ich weise Vorwürfe mit Entschiedenheit zurück!

Parteispende   AfD-Bundesvorstand Dr. Alice Weidel: „Die gegen mich erhobenen Vorwürfe im Zusammenhang mit angeblich illegalen Parteispenden sind mir bislang nur aus den Medien bekannt. Ich weise diese Vorwürfe mit Entschiedenheit zurück. Sie entbehren jeder Grundlage und stellen den Versuch dar, mich persönlich und politisch zu diskreditieren. Die in den Medien berichteten Sachverhalte sind in wesentlichen Punkten falsch, unvollständig und tendenziös. Ich werde – auch im Interesse meiner Partei – mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln an der Aufklärung der betreffenden Sachverhalte mitwirken. Ich habe einen Rechtsanwalt mit der umfassenden Aufarbeitung des Sachverhalts und der Vorbereitung einer detaillierten Stellungnahme gegenüber den Behörden beauftragt. Im Hinblick auf die offenbar beabsichtigten Ermittlungen der Behörden bitte ich um Verständnis dafür, dass ich mich zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu einzelnen Sachverhalten in der Öffentlichkeit äußern werde.“ Pressestelle Bundesvorstand Alternative für Deutschland

Weiterlesen
Digital-Abteilung

Digital-Abteilung im Kanzleramt immer noch nicht vollständig besetzt!

Digital-Abteilung   Neue Abteilung zur Koordinierung der Digital-Politik der Bundesregierung immer noch im Aufbau / Derzeit fast ein Drittel der Stellen unbesetzt Berlin, 15. November 2018 – Fast ein Dreivierteljahr nach der Regierungsbildung befindet sich die neue Digital-Abteilung im Bundeskanzleramt immer noch im Aufbau. Wie die Bundesregierung dem Wirtschaftsmagazin ‚Capital‘ (Online-Ausgabe) auf Anfrage mitteilte, sind derzeit noch 17 Stellen unbesetzt und damit fast ein Drittel der geplanten Stellen in der neuen Abteilung. Bei elf dieser offenen Stellen, zu denen auch zwei der acht Referats-Leitungen der neu eingerichteten Abteilung gehören, sei allerdings „eine Auswahlentscheidung erfolgt beziehungsweise die Auswahlverfahren laufen“, sagte ein Regierungssprecher gegenüber ‚Capital‘. Die übrigen Verfahren würden folgen. Bei ihrem Antritt im Frühjahr hatte die Große Koalition die Digital-Politik zu einem Schwerpunkt erklärt und sich zum Ziel gesetzt, die über mehr als 70 Abteilungen in den Bundesministerien verteilten Zuständigkeiten besser zu koordinieren. Als „Arbeitsmuskel für Digitalisierung“ wurde im Kanzleramt die[…]

Weiterlesen