#Blutbad in #Heimsheim: #Afghane versucht #getrennt #lebende #Ehefrau mit #Messer zu #ermorden!

Urheber: rafaelbenari / 123RF Standard-Bild
Urheber: rafaelbenari / 123RF Standard-Bild

 

 

Mit erheblichen Schnittverletzungen ist am Donnerstag kurz nach 16 Uhr eine 28-jährige, aus Afghanistan stammende Frau in der Mönsheimer Straße in Heimsheim aufgefunden worden. Die Verletzte kam unter Einsatz eines Notarztes mit Rettungsteam in ein Krankenhaus, wobei derzeit offenbar keine akute Lebensgefahr bestehe.

Unter Tatverdacht steht der 32 Jahre alte, von ihr getrennt lebende Ehemann gleicher Nationalität, der von Beamten des Polizeipostens Heimsheim bei Fahndungsmaßnahmen wenig später vorläufig festgenommen werden konnte. Offenbar war es bereits im Vorfeld zwischen beiden zu Beziehungsstreitigkeiten gekommen. Weitere Abklärungen sind zur Erforschung der genauen Hintergründe allerdings noch erforderlich.

Nach weiteren Ermittlungen des Kriminalkommissariats Pforzheim verdichteten sich die Beweise gegen den 32-Jährigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim kam der unter dringendem Tatverdacht stehende Mann am Freitagnachmittag wegen des Verdachts des versuchten Mordes in Untersuchungshaft.

Das Kriminalkommissariat Pforzheim bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu der Tat machen können, sich beim Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721/939-5555 zu melden.

Polizeipräsidium Karlsruhe