Essen: Mit Messer, Schlagring und Pistole – Bundespolizei nimmt mutmaßlichen Drogendealer fest!

Gestern Abend (16. März) kontrollierten Bundespolizisten vor dem Essener Hauptbahnhof einen 28-Jährigen. Das Messer, welches der Essener an seinem Gürtel trug, weckte die Aufmerksamkeit der Beamten. Diese war offensichtlich begründet.

Gegen 17:15 Uhr bestreiften Bundespolizisten den Hauptbahnhof Essen. Auf dem Vorplatz des Bahnhofes bemerkten sie einen jungen Mann, welcher am Gürtel seiner Hose ein Messer trug. Die Bundespolizisten sprachen den Mann an und befragten ihn zunächst nach weiteren verbotenen Gegenständen. Daraufhin überreichte er den Polizisten einen Schlagring, welchen er in seiner Gesäßtasche geführt hatte. Nach weiteren Nachfragen zeigte der 28-Jährige dann zwei Konsumeinheiten Amphetamine hervor. Als der junge Mann auch noch zugab, eine Schreckschusspistole mit Munition bei sich zu haben, nahmen die Beamten den Mann fest und führten ihn zur Wache.

Die Beamten durchsuchten den Mann und fanden mehrere Konsumeinheiten Kokain und Amphetamin. Dazu ein Buch mit Notizen.

Von dem Essener wurden Fotos und Fingerabdrücke genommen. Die besagten Gegenstände stellten die Bundespolizisten sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffen- und das Betäubungsmittelgesetz ein.

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.