#Handewitt: #Asylbewerber aus dem #Irak #schleust zwei #Afghanen ein!

 

Handewitt – Gestern Mittag kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen Toyota Corolla, der aus Dänemark kam, auf dem Autobahnparkplatz Handewitter Forst. Es wurden drei Insassen festgestellt. Der Fahrer wies sich mit irakischen Dokumenten aus, die Mitfahrer legten dänische Asylkarten vor.

Da der Verdacht einer Schleusung vorlag wurden die Männer mit zur Dienststelle genommen. Die Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass der Fahrer, ein 25-jähriger Iraker, als Asylbewerber in Deutschland registriert war und er seine Mitfahrer, zwei afghanische Männer im Alter von 19 und 28 Jahren über die Grenze in Richtung Frankreich „mitgenommen“ hatte.

Nach Anzeigenerstattung wegen Einschleusen von Ausländern wurde der irakische Mann an die Ausländerbehörde übergeben. Die beiden Afghanen wurden an die Erstaufnahmeeinrichtung in Neumünster weitergeleitet.

Bundespolizeiinspektion Flensburg