Phantombildfahndung aus Hameln: Nach sexuellen Missbrauch eines Kindes wird dieser Mann gesucht!

Hameln

Kurz vor 22:00 Uhr stand ein unbekannter Mann mit heruntergelassener Hose an der Kaiserstraße, in der Nähe des dortigen „Goldhähnchengrills“ und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Dieses wurde von den beiden weiblichen Zeuginnen (18 und 13 Jahre) beobachtet, die sich gerade auf dem Nachhauseweg befanden. Nach Angaben der 18-jährigen Zeugin hielten sich noch andere Personen im dortigen Bereich auf, die den Täter bei seiner Tat gesehen haben müssen. Weitere Zeugen meldeten sich jedoch nicht.

Bereits gegen 18:00 Uhr (29.05.2018) hielt sich derselbe Täter im Bereich des Hamelner Südbades auf. Hier wurde er erstmalig durch die 18 Jahre alte Zeugin und ihre 13 Jahre alte Schwester gesehen, als er ebenfalls an seinem Geschlechtsteil manipulierte. In diesem Fall wurden die Geschwister nur auf den Mann aufmerksam, weil er sie „anpfiff“, um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen.

Die 18-Jährige beschreibt den Täter als ca. 30 bis 35 Jahre alt und ca. 175 cm groß, von normaler Statur, allerdings mit einem „Bierbauch“. Bekleidet war der Mann mit einer knielangen Caprihose und einem dunkelgrauen T-Shirt mit dunkler Brust-Aufschrift. Auf dem Kopf habe er ein Stoffcappie (mit einem silbernen Punkt darauf) und auf dem Rücken einen schwarzen Rucksack getragen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Hameln unter der Telefonnummer 05151/933-315 (zu Geschäftszeiten) und unter 05151/933-222 (außerhalb der Geschäftszeiten) entgegen.

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden