#Polizeireport aus #Essen: Zwei #Südländer #überfallen mit #Pistole und #Messer ein Kiosk!

Der Ehemann (56) der 51- jährigen Kioskinhaberin überrascht zwei Täter bei einem Raubüberfall am Dienstagabend auf der Berliner Straße. Die bewaffneten Männer konnten flüchten. Die Kioskinhaberin befand sich im Verkaufsraum, während ihr Mann sich im hinteren Bereich des Kiosks aufhielt, der nicht einsehbar ist. Gegen 22.15 Uhr tauchten zwei Männer auf, einer hielt der Frau drohend ein Messer vor, der andere schrie „Kasse auf!“ und schlug mit einer Pistole auf den Tresen. Als der Ehemann auf den Überfall aufmerksam wurde, eilte er seiner Frau zu Hilfe und lief ebenfalls in den Verkaufsraum. Die beiden Räuber rechneten wohl nicht mit einer zweiten Person im Kiosk und flüchteten sofort in Richtung Raffelberger Straße, von dort bogen sie rechts in die Leipziger Straße ab. Wir berichteten. Die Polizei sucht jetzt mit Fotos und einer Videosequenz nach den bewaffneten Männern. Einer der Täter, links auf der Videosequenz zu sehen, trug eine Schusswaffe. Er sprach deutsch und war vollständig maskiert und schwarz gekleidet. Der zweite Mann, mit einem Messer bewaffnet, ist rechts auf der Videosequenz zu sehen. Er ist nicht maskiert, ist zwischen 16 und 19 Jahren alt, hat ein südländisches Aussehen und war zur Tatzeit ebenfalls schwarz gekleidet. Der Ermittler des Kriminalkommissariats 31 fragt: Wer kennt diese Männer? Wer weiß, wo sich die mutmaßlichen Räuber aufhalten? Die Polizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen. /JH

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr