#Polizeireport aus #Freiburg: #Osteuropäer schlägt vor #Wettbüro auf #Frau ein, es fallen auch #Schüsse!

Polizeireport

Ein unbekannter junger Mann schlug am Samstagabend in der Schmittenau auf der Straße eine Frau. Als sich dann Gäste eines Wettbüros einmischten, kam es dort zum Schlagabtausch. Nach Schüssen aus einer Schreckschusswaffe flüchtete der Aggressor. Der Vorfall wurde der Polizei um 21.00 Uhr gemeldet. Ein junger Mann hatte in der Rheinbrückenstraße auf eine Frau eingeschlagen. Gäste und Angestellte eines nahe gelegenen Wettbüros wurden auf die Situation aufmerksam und konnten sehen, wie der Mann noch gegen einen geparkten weißen Kleinwagen trat. Als ein Gast hieraufhin den Mann anschrie, kam dieser ins Wettbüro. Als eine Frau den Mann mit einem Gummiknüppel aus den Räumen vertreiben wollte, nahm der Mann ihr diesen gewaltsam ab. Dabei verletzte sich die Frau leicht. Es gelang dann, den Kerl nach draußen zu drängen. Dort schlug er mit dem Knüppel auf ein Schild ein. Als der Mann über ein offenes Fenster erneut ins Wettbüro gelangen wollte, gab ein Gast zwei Schüsse aus einer Schreckschusswaffe ab. Der Täter flüchtete zusammen mit der zuvor geschlagenen Frau in einem silbernen Auto in Richtung Waldshut. Das Polizeirevier Waldshut-Tiengen (Kontakt 07751 8316-531) hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet weitere Zeugen des Vorfalls, sich dort zu melden. Hinweise zur Identität der Pärchens (laut Zeugen beide etwa Mitte 20, Mann athletisch, kurze blonde Haare, vermutlich Osteuropäer, Frau lange blonde Haare) sind ebenso erbeten.

Polizeipräsidium Freiburg