#Polizeireport aus #Minden: #Südländer #Gruppe #verletzt zwei Männer durch #Messerstiche schwer!

Eine Schlägerei unter jungen Männern wurde der Polizei am Ostersonntag in den frühen Morgenstunden von der Ecke Portastraße/Charlottenstraße gemeldet. Dabei erlitt ein 20-jähriger Vlothoer durch einen Messerstich eine stark blutende Stichverletzung am Bein und ein 22-jähriger Bückeburger eine Schnittverletzung an der Hand. Die beiden Personen wurden durch den Rettungsdienst vor Ort versorgt und anschließend ins Klinikum gebracht. Zudem trugen ein 21-Jähriger aus Porta Westfalica und ein 25-Jähriger aus Rinteln Blessuren der Auseinandersetzung davon.

Was sich genau in der Nähe der Musikbox abspielte, steht noch nicht abschließend fest. Der 21-Jährige berichtete, dass er sich mit seinem Freund aus Vlotho nach dem Discobesuch gegen 4.45 Uhr auf dem Weg zu einem nahe gelegenen Fast-Food-Restaurant befunden habe, als ein Unbekannter sie in Höhe der Bushaltestelle „Erikaweg“ von hinten angegriffen und ihre Köpfe zusammengeschlagen habe. Dann seinen etwa 10 bis 15 Personen aufgetaucht und es sei zu der Schlägerei gekommen. Laut den Ermittlungen der Polizei griff diese Gruppe auch den 25-jährigen Rintelner und weitere Freunde von ihm an. Auch sie erhielten Schläge und Tritte.

Die Angreifer sollen laut der Opfer etwa 20 bis 25 Jahre alt sein. Sie hätten dunkle Haare und ein südländisches Aussehen gehabt. Nähere Beschreibungen seien ihnen aufgrund des Durcheinanders aber nicht möglich. Ein Zeuge wusste noch zu berichten, dass die Unbekannten zuvor aus einem blauen Pkw ausgestiegen seien. Die Ermittlungen der Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an.

Polizei Minden-Lübbecke