Frankfurt-Bahnhofsviertel: Schwerer Raub durch Gruppe!

(dr) In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (16. März 2022) kam es in der Taunusstraße zu einem schweren Raub, bei dem ein 22-jähriger Mann von mehreren Personen angegriffen wurde. Bei der Tat erbeuteten die Unbekannten seine Wertsachen.

Gegen 1:30 Uhr befand sich der Geschädigte in Begleitung von zwei Freunden in Höhe der Taunusstraße 45, als sich ihnen eine Gruppe von acht bis zehn Personen entgegenstellte. Ein Mann aus der Gruppe fragte die drei, ob sie etwas kaufen wollen. Der 22-Jährige und seine Freunde verneinten dies, woraufhin der Mann aggressiv wurde. Er sprühte dem 22-Jährigen unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht. Ein zweiter Angreifer aus der Gruppe habe dann im weiteren Verlauf mit dem Griffstück eines Messers auf den Geschädigten eingeschlagen, sodass dieser zu Boden gegangen sei. Durch eine dritte Person sei es zu einem Flaschenwurf in Richtung des Geschädigten gekommen. Anschließend habe die Gruppe auf den am Boden liegenden Geschädigten eingeschlagen und eingetreten, bis sie sich von der Örtlichkeit entfernt hätte. Die Angreifer raubten dem Geschädigten eine schwarze Bauchtasche der Marke „Adidas“ mit seinem Portemonnaie, rund 80 Euro Bargeld und einem Mobiltelefon der Marke „Samsung“. Eine Fahndung nach ihnen verlief ohne Ergebnis. Der Geschädigte erlitt bei der Tat leichte Verletzungen.

Personenbeschreibung:

1. Täter: Männlich, circa 190 cm groß, dunkle Hautfarbe, muskulöse Statur, schwarze lockige Haare, schwarzer Kinnbart, bekleidet mit schwarzer Jacke, schwarzem Pullover und schwarzer Hose; setzte ein Pfefferspray ein.

2. Täter: Männlich, circa 165 bis 170 cm groß, junges Aussehen, Glatze, bekleidet mit schwarzer Jacke und schwarzer Jogginghose; schlug den Geschädigten mit einem Messergriffstück.

3. Täter: Männlich, circa 180 cm groß, junges Aussehen, bekleidet mit schwarzer Jacke und grüner Jogginghose; warf eine Glasflasche.

Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen zu den unbekannten Tätern werden gebeten, sich bei der Frankfurter Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069/755-51499 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.