Mit Haftbefehl gesuchter Afghane versucht Bundespolizisten zu schlagen

Gestern Abend kontrollierten Bundespolizisten den Einreisezug aus Dänemark. Bei der Kontrolle eines jungen Mannes mussten die Beamten diesen mehrfach auffordern sich auszuweisen.

Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellte die Bundespolizisten schnell fest, dass gegen den 22-jährigen Afghanen ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz.

Er wurde verhaftet und mit zur Dienststelle genommen. Dabei leistete der Mann Widerstand und ersuchten einen Beamten zu schlagen.

Da er die festgelegte Geldstrafe von mehr als 1500,- Euro nicht bezahlen konnte wurde er in die Justizvollzugsanstalt verbracht. Dort verbringt er nun die nächsten 149 Tage.

Außerdem muss er mit einem Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Bundespolizeiinspektion Flensburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.