Schonnebeck: Türken oder Albaner bedrohen Jungen auf Spielplatz und rauben Handy

Raubüberfall
Raubüberfall

 

Am Dienstagabend, 5. Februar um 21:20 Uhr, haben drei bislang unbekannte Männer einen 16-Jährigen bedroht und beraubt.

Der 16-Jährige hielt sich zur Tatzeit auf einem Spielplatz im Bereich Westbergkamp/ Reickskamp auf. Die drei Unbekannten bedrohten ihn mit einem Messer und forderten sein Mobiltelefon. Danach flüchteten sie mit der Beute in Richtung Schonnebecker Markt.

Die Tatverdächtigen lassen sich folgendermaßen beschreiben:

1. Tatverdächtiger (trug das Messer): Er ist etwa 16 bis 19 Jahre alt und 180 cm groß. Er hat einen Dreitagebart bzw. „Ziegenbart“. Er hat eine normale Statur. Er trug einen schwarzen Pullover, eine schwarze Hose, eine Bauchtasche und einen Ring. Er könnte aus der Türkei oder Albanien stammen.

2. Tatverdächtiger: Er ist etwa 16 bis 19 Jahre alt und 190 cm groß. Er hat einen Dreitagebart bzw. „Ziegenbart“. Er hat eine normale Statur. Er trug eine weiße Jacke, eine schwarze Hose und eine silberne Kette. Er könnte aus der Türkei oder Albanien stammen.

3. Tatverdächtiger: Er ist etwa 16 bis 19 Jahre alt und 185 cm groß. Er hat einen Dreitagebart bzw. „Ziegenbart“. Er hat eine normale Statur. Er trug eine schwarze Baseballkappe. Er könnte aus der Türkei oder Albanien stammen.

Hinweise zur Tat und zur Identität der Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter 0201/829-0 entgegen. / AKoe

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr