Schotten: 37-jähriger Bewohner nach Feuer im Alten- und Pflegeheim festgenommen!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Zimmerbrand in Alten- und Pflegeheim – Unterbringungsbefehl erlassen Schotten – Wie die Polizei bereits berichtete, kam es am Donnerstagabend gegen 18 Uhr zu einem Brand in einem Alten- und Pflegeheim in der Straße „An der Drachenwiese“ in Schotten. Bei dem Feuer erlitten vier Bewohner eine Rauchgasvergiftung und wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Alle anderen Heimbewohner konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. In dem Zimmer eines Bewohners war der Brand ausgebrochen. Durch das schnelle Eingreifen etlicher Feuerwehrleute konnte ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Durch den Brand entstand ein Schaden von rund 120.000 Euro. Nach Beendigung der Löscharbeiten konnten bis auf neun Heiminsassen, die in anderen Pflegeheimen untergebracht werden konnten, alle in ihre Zimmer zurückkehren. Im Laufe der ersten Ermittlungen am Brandort stellte sich heraus, dass ein 37-jähriger Bewohner des Heimes das Feuer in seinem Zimmer gelegt hatte. Der Mann konnte durch die Polizei festgenommen werden. Die Hintergründe der Brandstiftung sowie über die Ursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen wurde der 37-Jährige am heutigen Freitag dem Haftrichter beim Amtsgericht Büdingen vorgeführt, um eine einstweilige Unterbringung des offenbar im Zustand verminderter Schuldfähigkeit handelnden Verdächtigen zu erwirken. Der Unterbringungsbefehl wegen des dringenden Verdachts der schweren Brandstiftung und der gefährlichen Körperverletzung wurde antragsgemäß erlassen.

Weitere Presseauskünfte behält sich die Staatsanwaltschaft Gießen vor.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*