Phantombild-Fahndung aus Bad Soden: Nach falschem Polizeibeamten!

Phantombild-Fahndung

Phantombild-Fahndung
Phantombild-Fahndung

 

Phantombild-Fahndung aus Bad Soden, Altenhain, Im Alten Grund Tatzeit: 31.07.2018

(ho)Nach einem Trickbetrug am 31.07.2018 fahndet die Kriminalpolizei mittlerweile mit einem Phantombild nach einem unbekannten Täter. Wie berichtet wurde an dem Dienstag, zwischen 14:30 Uhr und 17:30 Uhr, die Geschädigte mehrfach von einem angeblichen Kriminalkommissar angerufen, der von einer festgenommenen, schwer bewaffneten Einbrecherbande berichtete. Bei der Durchsuchung der Kriminellen sei ein Zettel mit Namen und Anschrift der Angerufenen aufgefunden worden, weshalb man davon ausgehen müsse, dass sie Ziel eines Raubüberfalles werden solle. Diese Gefahr könne womöglich von einem weiteren, noch nicht festgenommenen Täter ausgehen. In diesem Zusammenhang befragten die Betrüger die Bad Sodenerin nach Wertgegenständen in ihrem Haushalt – diese müssten umgehend abgeholt und bei der Staatsanwaltschaft in Sicherheit gebracht werden. Da die Seniorin misstrauisch wurde, bot man ihr an, diese Angaben über den Notruf 110 zu verifizieren. Angeblich müsse sie dafür während des Telefongespräches die 110 wählen, was sie auch tat. In diesem falschen Telefonat wurde ihr vorgespielt, mit der Einsatzzentrale verbunden zu sein und entsprechende Ermittlungen bestätigt.

Mittlerweile von der Ernsthaftigkeit der bevorstehenden Straftat überzeugt, sammelte sie Schmuck und Bargeld im Wert eines hohen fünfstelligen Betrages zusammen und übergab diese einem weiteren Gauner. Dieser hatte sich als ziviler Ermittler ausgegeben und zum Zeitpunkt der Übergabe in der Wohnung seines Opfers in der Straße „Im Alten Grund“ im Bad Sodener Stadtteil Altenhain aufgehalten. Er soll ca. 35 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß gewesen sein sowie schwarze, kurze Haare, keinen Bart und keine Brille getragen haben. Er sei mit einem weißen T-Shirt mit buntem Aufdruck und der Aufschrift „Kenzo Paris“ bekleidet gewesen.

Das gemeinsam mit der Geschädigten erstellte Phantombild ist diesem Artikel beigefügt. Hinweise zur Identität des Mannes nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 entgegen.

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden