Berlin: Mann mit Fußtritten angegriffen

Foto by Screenshot Polizei Berlin Twitter: https://twitter.com/polizeiberlin
Foto by Screenshot Polizei Berlin Twitter: https://twitter.com/polizeiberlin

 

Dienstagabend trat ein Unbekannter mehrfach auf einen 63-Jährigen im Centerbereich am Potsdamer Hauptbahnhof ein.

Um 22 Uhr saß der 63-jährige Deutsche zunächst gemeinsam mit einem 50-jährigen Litauer und einer weiteren männlichen Person auf einer Bank vor einem im Centerbereich ansässigen Supermarkt. Aus derzeit noch ungeklärter Ursache schlug der unbekannte Mann dem 63-Jährigen zunächst mit der flachen Hand ins Gesicht und trat ihm darüber hinaus mehrfach gegen den Kopf. Der Angreifer verließ den Bahnhof kurz darauf über den Ausgang „Friedrich-Engel-Straße“.

Durch Zeugen alarmierte Bundespolizisten leiteten umgehende Fahndungsmaßnahmen nach dem Angreifer ein. Diese blieben jedoch erfolglos. Rettungskräfte brachten den wohnungslosen 63-Jährigen zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Aufgrund einer Sprachbarriere und seiner starken Alkoholisierung (3,40 Promille Atemalkoholwert) konnte der 50-jährige litauische Zeuge keine Angaben zum Sachverhalt machen.

Die weiteren Ermittlungen werden zuständigkeitshalber durch die Brandenburger Polizei geführt.

Bundespolizeidirektion Berlin