#Polizeireport aus #Bramsche: Fünf #Straftäter verüben 100 #Straftaten!

Umfangreiche Ermittlungen, Durchsuchungen, Sicherstellungen, Vernehmungen und Festnahmen……..es gab viel zu tun für die Bramscher Polizei (mit Unterstützung aus Bersenbrück) in den letzten Wochen. Seit Weihnachten häuften sich im Bereich des PK Bramsche, aber auch auf dem Gebiet der Polizeiinspektion Osnabrück und im angrenzenden Nordrhein Westfalen und Cloppenburger Bereich Einbrüche und Diebstähle. Besonders betroffen waren soziale Einrichtungen, Schulen, Kindergärten und gewerbliche Betriebe. Die Schadensumme geht in die zig-Tausende. Die Täter schienen sehr mobil zu sein, denn die Tatorte lagen in im Nordkreis (Fürstenau, Eggermühlen, Merzen, Quakenbrück), in Dinklage und Lohne, im Südkreis (Melle, Glandorf, Bad Iburg) und auch in Bohmte, Ibbenbüren und Lengerich. Schnell war den Ermittlungsbeamten klar, dass hier organisiert vorgegangen wurde. Intensive Ermittlungen führten die Beamten dann zu einer Gruppe von jungen Männern, die den Beamten zum Teil noch aus früheren Zeiten bekannt war. Diese Gruppierung hatte in Bramsche in 2013/2014 durch zahlreiche Straftaten für Aufsehen gesorgt. Verurteilungen zu Haftstrafen (2015-2017) hatten die jungen Männer nicht abgeschreckt, weiterzumachen und so etablierte sich im Sommer 2017 eine neue Bande, die ca. 100 Straftaten beging. Zu den Haupttätern zählen sechs junge Männer im Alter von 18-24 Jahren aus Bramsche, von denen bislang bereits fünf wieder inhaftiert wurden. Einer wurde nach Abschluss der Ermittlungen wieder entlassen. Die Haupttäter „nutzten“ andere Heranwachsende aus ihrem persönlichen Umfeld, die an den Taten beteiligt waren oder „Handlangerdienste“ verrichteten. Auch die dürfen sich für ihre Taten verantworten. Am Donnerstag durchsuchte die Polizei bei den Haupttätern und ihren Helfern, es wurden Beweismittel und Spuren aufgefunden und sichergestellt, aber auch Vermögensgegenstände, die aus Teilen der Beute angeschafft wurden.

Polizeiinspektion Osnabrück