TRÖSTAU: Streit zwischen iranischen Asylbewerbern eskaliert!

 

 

TRÖSTAU, LKR. WUNSIEDEL. Zu gefährlichen Körperverletzungen mit einem Messer kam es Dienstagabend in einem Asylbewerberheim in Tröstau. Drei Personen zogen sich bei der Auseinandersetzung Verletzungen zu. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen übernommen.

Gegen 21.30 Uhr gerieten zunächst zwei Männer iranischer Staatsangehörigkeit in der Unterkunft in der Kemnather Straße in Streit. Es entwickelte sich daraufhin eine heftige Auseinandersetzung der Beiden. Dabei wurden Einrichtungsgegenstände beschädigt und der 24-Jährige ging mit einem Messer auf seinen 25-jährigen Kontrahenten los. Beide Beschuldigte erlitten Schnittverletzungen am ganzen Körper. Eine 44-jährige Frau verletzte sich beim Versuch zu schlichten. Rettungsdienste brachten die drei verletzten Personen in ein Krankenhaus. Zwei vor der Unterkunft geparkte Fahrzeuge wurden ebenso beschädigt. 

Etliche Polizeistreifen der umliegenden Dienststellen unterstützten die Wunsiedler Beamten vor Ort. Der Grund für diese heftige Auseinandersetzung ist bislang unklar. Die umfassenden Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Hof.